Riepl: ÖAAB-Abgeordnete lehnen eigenen Antrag ab

"ÖVP-Chaos bei Schwarzarbeitbekämpfung"

Wien (SK) "Auch bei der Bekämpfung der organisierten, illegalen Beschäftigung, die Tag für Tag zunimmt, herrscht in der ÖVP das blanke Chaos", stellt SPÖ-Abgeordneter Franz Riepl anlässlich eines peinlichen Versehens der ÖAAB-Spitze in der gestrigen Sitzung des Nationalrates fest. Franz Riepl hatte einen bei der letzten Vollversammlung der Wiener Arbeiterkammer vom ÖAAB eingebrachten Antrag zur Bekämpfung der Schwarzarbeit aufgegriffen und im Nationalrat eingebracht. Doch vergeblich, die Regierungsparteien mit den ÖAAB-Abgeordneten lehnten den Antrag ab. ****

"Wenn jetzt, neben anderen, schon ÖAAB-Generalsekretär Tancsits im Parlament einen ÖAAB-Antrag ablehnt, nur weil sich ein Sozialdemokrat der Sache annimmt, fragt man sich, was das für eine Interessenvertretung ist", wundert sich Riepl. Die SPÖ trete, wie schon in der Vergangenheit, selbstverständlich weiterhin für eine konsequente strafrechtliche Verfolgung aller Formen von Sozialbetrug ein, schloss Riepl. (Schluss) wf/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001