ELLMAUER: WIRTSCHAFTSSTANDORT ÖSTERREICH NICHT GEFÄHRDEN

Budgetentwicklung beweist erfolgreiche Abkehr von jahrelanger Schuldenpolitik

Wien, 26. März 2003 (ÖVP-PK) Die hohe Bedeutung geordneter Finanzen für die Qualität eines Wirtschaftsstandortes ist unbestritten. "Bundeskanzler Wolfgang Schüssel ist es in der letzten Legislaturperiode gelungen, eine Kehrtwendung von der jahrelangen Schuldenpolitik hin zu verantwortungsbewusstem Wirtschaften zu vollziehen", lobte heute, Mittwoch, ÖVP-Abg. Matthias Ellmauer die Budgetentwicklung der letzen Jahre. "Mit einem Defizit von 0,6 Prozent gehören wir europaweit zu den besten Wirtschaftsstandorten. Lassen Sie uns gemeinsam dafür sorgen, dass das auch weiterhin so bleibt", appellierte Ellmauer an die Nationalräte. ****

Als "erfolgreiches Vorbild" präsentierte Ellmauer den Abgeordneten auch die Budgetpolitik seines Heimatlandes Oberösterreich: Mit einer Arbeitslosenquote von 4,7 Prozent liegt es etwa weit vor Wien mit neun Prozent. Mit einem Exportanteil von 25 Prozent ist Oberösterreich eines der wichtigsten Exportländer Österreichs. Und nun ist es zum siebenten Mal in Folge gelungen, ein Budget ohne Neuverschuldung zu beschließen. Oberösterreich ist zudem der größte Nettozahler der Bundesländer in der Republik.

"Natürlich sind noch weitere Reformen notwendig, aber der verantwortungsvolle Umgang mit den Staatsfinanzen schon zu Beginn einer Legislaturperiode schlägt sich in einer stabilen und nachhaltigen Budgetgestaltung nieder. Der sorgsame Umgang mit dem Geld der Steuerzahler wird es sein, der auch diese Regierung auszeichnet", ist Ellmauer zuversichtlich.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.parlament.gv.at/v-klub/default.htm

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0015