Landauer: WIFO-Studie beweist Erfolg der Kindergeldes

SPÖ hat Vereinbarkeit von Beruf und Familie nie zustande gebracht

Wien, 2003-03-26 (fpd) – "Die präsentierte WIFO-Studie, wonach 93 Prozent der Frauen bis zum 6. Lebensjahr ihres Kindes wieder ins Berufleben einsteigen wollen, die Mütter jedoch die Möglichkeit haben, in den ersten Jahren mehr Zeit ihrem Kind zu widmen, beweist den Erfolg des von der FPÖ initiierten Kindergeldes", betonte heute die freiheitliche Wiener Stadträtin Karin Landauer. ****

Der einzige Wehrmutstropfen sei jedoch die Tatsache, dass die Stadt Wien bis jetzt nicht im Stande gewesen sei, notwendige Begleitmaßnahmen wie den kostenlosen Kindergartenplatz einzuführen. "Im Gegenteil, die Gebühren sind sogar noch dramatisch erhöht worden", kritisierte die FPÖ-Stadträtin.

Ziel der FPÖ sei es immer gewesen, etwas zustande zu bringen, was die SPÖ in der Bundesregierung nie geschafft hat, nämlich eine optimale Vereinbarkeit zwischen Beruf und Familie zu schaffen. "Nach über einem Jahr Kindergeld kann man mit Fug und Recht behaupten: Wir sind auf dem richtigen Weg!", so Landauer abschließend. (Schluss) lb

Rückfragen & Kontakt:

FP-Wien/4000 81798

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001