20. Jugend Informatik Wettbewerb der OCG

Einsendeschluss 29.4.2003

Wien (OTS) - An die 6.000 jugendliche Talente haben im Lauf seiner zwanzigjährigen Geschichte ihr Können im JIW http://jiw.ocg.at, dem Jugend Informatik Wettbewerb der Österreichischen Computer Gesellschaft, bewiesen.

Der größte österreichische IT-Wettbewerb für junge Leute von 6 bis 20 Jahren, der 1983 ins Leben gerufen wurde, ist ein Beweis für die oft unterschätzte Leistungsfähigkeit von Österreichs Schülern und Schülerinnen. Da die OCG gleichzeitig Österreich-Koordinator für die Teilnahme an der Internationalen Informatik Olympiade http://ioi.ocg.at ist, konnte in den vergangenen Jahren vielen JIW-Siegern die Möglichkeit geboten werden, gleich die nächste Herausforderung anzunehmen. Fazit: Österreich war nahezu jährlich unter den Siegernationen.

Dieses Jahr reisen die im Rahmen eines OCG-Workshops aus dreissig KandidatInnen ausgewählten zehn besten Schüler und Schülerinnen zur IOI nach Kenosha, nahe Chicago, Wisconsin, USA.

Der JIW lässt den TeilnehmerInnen die Wahl des Themas oder der eingesetzten Technologie frei. Kategorisierungen gibt es nur nach Schulform (Volksschule, Hauptschule bzw. AHS- Unterstufe, AHS-Oberstufe bzw. BHS). Von den TeilnehmerInnen wird vor allem Kreativität beim Einsatz der Informationstechnologie verlangt. Themen aus allen Bereichen des Berufs- oder Privatlebens, der Wissenschaften, des Lernens oder Spielens sind zugelassen. Wichtig ist, dass Informatik eine Rolle spielt und die Aufgabenstellung gut gelöst und dokumentiert wird. Sowohl Einzel-, Gruppen als auch Klassenarbeiten sind willkommen.

Für die drei Kategorien werden attraktive Preise im Gesamtwert von über 50.000 Euro von namhaften Sponsoren zur verfügung gestellt, darunter Reisen, Laptops, Beamer, Digitalkameras, Spielkonsolen, Geldpreise und einen Sonderpreis. Je Kategorie werden bis zu zehn Arbeiten prämiert.

Der Sonderpreis betrifft das aktuelle Thema "Bürgerkarte". Die neue Chipkartenlösung, die als Signaturkarte bzw. digitaler Ausweis zum Einsatz kommen soll, bewegt die gesellschaftliche Diskussion ("Gläserner Bürger")
Alle WettbewerbsteilnehmerInnen, die sich mit diesem Thema befassen, erhalten von der OCG ausgestellte Bürgerkarten, sobald diese verfügbar sind. Weiters wird für die beste Arbeit im Zusammenhang mit der Bürgerkarte ein attraktiver Sonderpreis gestiftet.

Die von einer unabhängigen Jury ausgewählten Teilnehmer der Unterstufe und Oberstufe werden eingeladen, ihre Arbeiten beim großen Finale in Wien am 26. Juni 2003 im TechGate, Wien, der Jury persönlich zu präsentieren. Diese Präsentationen sind dann für die Feststellung der endgültigen Sieger ausschlaggebend.

Der JIW wird in Kooperation mit dem BMBWK organisiert und von Microsoft, 3M, ÖBB, Humboldt, Computerwelt und Apple unterstützt.

Die Einreichfrist für den 20. JIW endet am 29.4.2003.

Rückfragen & Kontakt:

Elisabeth Maier-Gabriel, OCG
gabriel@ocg.at
Tel. (01) 512 02 35 DW 18
http://jiw.ocg.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCG0001