Kadenbach: VP-Sobotka muss Verantwortung wahrnehmen und zurücktreten

Tarnen, Täuschen und Schönfärben als VP-Strategie im Wahlkampf

St. Pölten (SPI) - Niederösterreichs SP-Landesgeschäftsführerin LAbg. Karin Kadenbach sieht nach der Aktuellen Stunde im Nationalrat zum Thema Aktienspekulationen des VP-Finanzlandesrates mit den NÖ Wohnbaugeldern akuten Handlungsbedarf bei Sobotka. "Sobotka hat die Aktienverluste allein zu verantworten. Er muss diese politische Verantwortung wahrnehmen und vom Amt des Finanzlandesrates zurücktreten", so Kadenbach weiter.

VP-NÖ-Nationalrat Spindelegger stelle vor laufender Kamera nicht weniger als fünf falsche Behauptungen auf - "das scheint das derzeit vorherrschende Strickmuster der VP-NÖ zu sein: Pröll behauptet vollmundig, gegen Schwarzblau zu sein, seine Nationalräte stimmen geschlossen für die Belastungspolitik von Schüssel & Haupt. Mikl-Leitner jongliert mit Fantasiezahlen zur Arbeitsmarktsituation, während konkret 796 Jugendliche in Niederösterreich auf eine Lehrstelle warten. Tarnen, Täuschen und Schönfärben - das ist die Strategie der ÖVP im Wahlkampf", so Kadenbach abschließend. (Schluss) mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Niederösterreich
Kommunikation
Alexander Lutz
02742/2255-146
0664/5329354

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002