Schasching: Sobotka betreibt gefährliches Spiel mit Geld der Steuerzahler

Vorgangsweise Sobotkas zeigt deutlich "Sittenbild der ÖVP"

Wien (SK) "Der niederösterreichische Finanzlandesrat Sobotka hat im Alleingang und in der für die ÖVP-NÖ typischen abgehobenen Art ein gefährliches Spiel mit dem Geld der Steuerzahler betrieben", kritisierte SPÖ-Abgeordnete Beate Schasching am Mittwoch im Nationalrat im Rahmen einer Aktuellen Stunde. Sobotka habe beim Verkauf von Wohnbaudarlehen 272 Millionen Euro verspekuliert, so die Abgeordnete. Die Vorgangsweise Sobotkas zeige sehr deutlich "das Sittenbild und die Großmannsucht der ÖVP-NÖ", betonte Schasching. ****

Kritik übte Schasching an Landeshauptmann Pröll. Pröll wolle sich wie so oft aus der Verantwortung stehlen und spiele den Leuten, wie bereits bei der Regierungsbildung, was vor. Deshalb sei es umso wichtiger, dass aus den Landtagswahlen am kommenden Sonntag die SPÖ und Heidemaria Onodi gestärkt hervorgehen. "Wir wollen Niederösterreich bunt machen - denn Niederösterreich ist zu schön, um schwarz zu sein", erklärte Schasching abschließend. (Schluss) ps

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005