EU-Studie zeigt: Im IT-Bereich ist Kärnten die Nummer 2 in Österreich

LH Haider: Kärnten ist am Informationshighway auf Überholspur und liegt österreichweit vorne - auf Platz 2 hinter Vorarlberg

Klagenfurt (LPD). "Kärnten hat als IT-Land enorm aufgeholt und ist auf der Überholspur am Informationshighway. Bei einschlägigen informationstechnologischen Aktionen liegt es österreichweit an zweiter Stelle bei den Pro-Kopf-Aufwendungen." Das hat heute Kärntens Technologiereferent Landeshauptmann Jörg Haider unter Hinweis auf eine ganz aktuelle EU-Studie festgestellt. Demnach werden in Kärnten pro Einwohner 57,3 Euro zur Weiterentwicklung der Informationsgesellschaft aufgewendet.

An der Spitze des EU-weiten Rankings liegt Vorarlberg mit 169 Euro. Andere österreichische Bundesländer folgen teilweise mit großen Abständen. So investierte beispielsweise Niederösterreich 11,6 Euro pro Einwohner, Oberösterreich 17,7 und die Steiermark 24,5 Euro. Die EU-Studie hatte EU-Regionalkommissar Michel Barnier erarbeiten lassen, um zu zeigen, wie die EU-Strukturfonds zur Förderung der Informationsgesellschaft und zur Weiterentwicklung von e-Europe beigetragen haben.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002