Tullner Spitzenkandidatin Melitta Linzberger: Erneuerbare Energie und finanzielle Sozialhilfe

Sie werde, so die FPÖ - Spitzenkandidatin des Bezirkes Tulln Melitta Linzberger, sich besonders für den Ausbau erneuerbarer Energie in Niederösterreich einsetzen. "Es darf nicht sein, das die Entwicklung von Sonnenenergie, Wind-, Wasserkraft und Biomasse in Niederösterreich auf halben Weg stecken bleibt. Die Deckelung der Photovoltaik in Österreich ist sinnlos und entwicklungshemmend," erklärt Linzberger. Die Leiterin des ORF- Reisclubs ist über den EU-Energieexperten Hans Kronberger auf das Umweltthema gekommen und möchte in Niederösterreich eine ständige Ansprechperson für die Erneuerbaren abgeben.

Das zweite große Anliegen der Quereinsteigerin ist Hilfsstellung für sozial Schwache. Zu diesem Zweck wird sie die Hälfte ihres Einkommens aus ihrer politischen Tätigkeit dafür aufwenden, soziale Nothilfe zu leisten.
Melitta Linzberger ist Spitzenkandidatin im Bezirk Tulln, kann aber auch landesweit per Vorzugstimme (Platz 14) gewählt werden.

Rückfragen & Kontakt:

NÖ Landtagsklub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: 02742/9005-13 444

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN0001