Kinder werden in Kärnten zukünftig beim Schifahren Helme tragen

Initiative der SPÖ für verbilligte Schihelme und Werbeaktionen im Ausschuss des Kärntner Landtages einstimmig beschlossen =

Klagenfurt(SP-KTN) - Der bei der letzten Sitzung des Kärntner Landtages von der SPÖ eingebrachte Antrag, mit welchem "die Landesregierung aufgefordert wird geeignete Maßnahmen zu setzen (z.B. verbilligte Helme, Werbeaktionen), damit möglichst alle Kinder beim Schifahren einen Helm tragen und damit schwere Kopfverletzungen wirksam verhindert werden können" hat heute im Bildungs-, Kultur- und Sportausschuss des Kärntner Landtages die Zustimmung aller Fraktionen gefunden.

"Mit dieser Initiative ist nunmehr die Landesregierung gefordert", zeigt sich LAbg. Peter Kaiser in einer ersten Reaktion erfreut über den Beschluss und verweist auf ähnliche Aktionen bei den Skatern, welche zu einer spürbaren Verringerung von Verletzungen geführt haben.

"Wintersportarten, wie Schifahren und Snowboarden, ist für unsere Jugend eine wichtige Freizeitbeschäftigungen und soll ohne Gefährdung der Gesundheit ausgeübt werden können. Medizinische Untersuchungen haben gezeigt, dass durch Sturzhelme gefährliche Kopfverletzungen wirksam verhindert werden können und es müssen daher - wie von der SPÖ vorgeschlagen - bewusstseinsbildende Aktionen gesetzt werden, dass Kinder beim Schifahren freiwillig Helme tragen", so Kaiser abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Kärnten
Mario Wilplinger
Pressereferent
Tel.: 0463- 577 88 76
E-Mail: mario.wilplinger@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003