Geld-zurück-Garantie: Zukunftsweisende Idee zur Verbesserung der Studienbedingungen

Wenn die Leistung der Unis nicht passt, Geld-zurück!

Wien (OTS) - "Es kann nicht sein, dass die Universitäten Geld für Leistungen bekommen, die sie gar nicht oder nur mangelhaft erfüllen", so Christoph Rohr, Bundesobmann der AktionsGemeinschaft (AG), Österreichs größte unabhängige Studierendenfraktion, zu Beginn der Wahlkampfauftaktpressekonferenz.

Und tatsächlich hat sich seit der Einführung der Studiengebühren der Zustand an den österreichischen Universitäten weiter verschlechtert. Neben den bekannten Problemen des Lehrveranstaltungs-und Raummangels sind vor allem Ressourcenverschwendung und Willkür zum Gegenstand der Debatte geworden.

"Nachdem unser Einfluss in den universitären Gremien geschwächt wurde brauchen wir neue und wirkungsvolle Modelle um für die Verbesserung von Studienbedingungen zu kämpfen. Und die AG präsentiert nun erstmals so ein Instrument", meint dazu Christoph Rohr.

Das Modell der Geld-zurück-Garantie , in welchem die Universität zur Mindestleistung oder zur Rückzahlung der Studiengebühren gezwungen wird, ist dieses gerechte und einfach zu handhabende Druckmittel.

Rückfragen & Kontakt:

Sam Leopold Tschernitz, AG Pressesprecher
Tel.: +43 676 4009150

Christoph Rohr, AG Bundesobmann
Tel.:+43 676 5038464

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AGE0001