FEEI-Roitner: Qualität der technischen Ausbildung schafft Vorsprung im Standortwettbewerb

HTL-LehrerInnen aus ganz Österreich informierten sich im Rahmen der Fachtagung "Teaching the Future" über die dritte Mobilfunkgeneration UMTS

Wien (OTS) - "Wer antizyklisch in die Qualität der technischen Ausbildung investiert, leistet einen wichtigen Beitrag dazu, den Wirtschafts- und Technologiestandort Österreich in Zukunft zu sichern. Deshalb initiiert der Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie gerade vor dem Hintergrund der anhaltend schlechten wirtschaftlichen Lage der Branche in Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur die Initiative "Teaching the Future", die den Dialog und Wissenstransfer zwischen Wirtschaft und Ausbildungsinstitutionen gezielt fördert", erklärte FEEI-Geschäftsführer Dr. Lothar Roitner gestern anlässlich der Eröffnung der Fachtagung "UMTS - Technik, Services, Business" im Wiener Siemens Forum, bei der sich HTL-LehrerInnen aus ganz Österreich über die dritte Mobilfunkgeneration UMTS informieren konnten. "Die Einführung einer neuen Technologie wirft naturgemäß viele Fragen auf. In dieser Situation brauchen Lehrende und Studierende Zugang zu Informationen aus erster Hand. Das gilt ganz besonders für UMTS, wo nach Euphorie und Depression in der öffentlichen Wahrnehmung endlich eine realistische Einschätzung des Zukunftspotenzials angebracht ist", Roitner weiter.

Die Experten von Mobilfunkbetreibern und Mobilfunkindustrie berichteten in ihren Vorträgen von den wirtschaftlichen und regulativen Rahmenbedingungen der UMTS-Einführung, stellten Applikationen vor und erläuterten die technische Funktionsweise des Supernetzes UMTS. In einem eigenen Referat wurde überdies der Entwicklungsstand der WLAN-Technologie in Österreich präsentiert. Mit Informationsständen waren zwei Netzwerkpartner des FEEI bei der Fachtagung vertreten. Das Forum Mobilkommunikation (FMK), die Brancheninitiative aller österreichischen Mobilfunkbetreiber und der Mobilfunkindustrie, informierte u.a. über das Thema "Mobilfunk und Gesundheit". Das Technikum Wien, Wiens erste Fachhochschule, präsentierte sein umfangreiches Studiengangsangebot für technische Ausbildungen auf akademischem Niveau.

Moderator und Organisator der Veranstaltung, Ing. Ronald Chodász, im FEEI verantwortlich für den Bereich Kommunikations- und Informationstechnik, kündigte die Fortsetzung der Initiative "Teaching the Future" an, die vor ca. eineinhalb Jahren ins Leben gerufen wurde: "Die technische Ausbildung in Österreich muss noch bedarfs- und praxisorientierter werden. Einen funktionierenden Informationsfluss von der Wirtschaft zu Höheren Technischen Lehranstalten, Fachhochschulen und Universitäten zu gewährleisten sehen wir dabei als unsere Bringschuld an." Sämtliche Tagungsunterlagen sind auf der Website des Fachverbandes der Elektro-und Elektronikindustrie unter http://www.feei.at downloadbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://www.feei.at
http://www.fmk.at
http://www.technikum-wien.at

Ing. Ronald Chodász
Tel.: 01/588 39-35
Fax: 01/586 69 71
chodasz@feei.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006