SP-Haider: ÖVP hat schlechtes Gewissen und pflastert nun Oberösterreich mit Plakaten zu!

LH Pühringer "stürzt" sich jetzt auf Gesundheits- und Sozialthemen=

"Seit Jänner dieses Jahres pflastert die ÖVP mit einer Flut von Plakaten das Land zu, obwohl es immer geheißen hat, der Wahlkampf beginnt erst einige Wochen vor dem 28. September", zeigt sich LH-Stv. Erich Haider erstaunt. "Es liegt die Vermutung nahe, dass die ÖVP von einem schlechten Gewissen geplagt wird. Anders ist es nicht zu erklären, warum sie sich jetzt so auffallend auf Themen aus dem Sozial- und Gesundheitsbereich stürzen!"

Gesundheit, Familie und Senioren: für den Landeshauptmann sind diese Begriffe wörtlich "sein Anliegen" und "seine Priorität". Dokumentiert wird dies in einer Unzahl von Plakaten, die seit Jahresbeginn in einer nie geahnten Flut über Oberösterreich geschwemmt werden. Für LH-Stv. Erich Haider ein Indiz, dass die ÖVP möglicherweise von einem schlechten Gewissen geplagt wird.
"Hier wird mit enormen finanziellen Aufwand versucht, die Menschen in diesem Land zu beruhigen und ein Gefühl von sozialer Wärme zu suggerieren", so Erich Haider. "Die Wahrheit schaut freilich ganz anders aus. Die älteren Menschen in unserem Land sind durch die geplanten unsozialen Pensionsreformen verunsichert. Mit Selbstbehalten will man den Menschen noch mehr Geld aus den Taschen ziehen. Zudem steigt die Arbeitslosigkeit weiterhin an."
Nur schmeichelnde Worte, auch wenn sie noch so schön auf den vielen Farbplakaten im Lande prangen, können die Probleme der Menschen in diesem Land nicht lösen. "Die ÖVP hat immer gesagt, dass sie erst einige Wochen vor dem 28. September mit dem Wahlkampf beginnen werden. Wenn diese Plakatflut, aber auch Inseratenflut in den Medien, noch keinen Wahlkampf darstellen, möchte ich nicht wissen, wie viele Millionen die ÖVP später noch verschleudert. Landeshauptmann Pühringer muss die Politik der schwarz-blauen Bundesregierung ja mittragen, auch wenn er zuerst dafür und dann dagegen war", so LH-Stv. Erich Haider.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Pressereferat
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40002