ÖAAB-GAJDOSIK: Einführung der Kurzarbeit ist der richtige Ansatz!

Bartenstein muss sozialpartnerschaftliche Abkommen unterzeichen

(Wien, 25.3.2003) Erfreut zeigte sich heute der Vizepräsident der Wiener Arbeiterkammer und stellvertretende Vorsitzende der Gewerkschaft Hotel, Gastgewerbe und Persönliche Dienste, Alfred GAJDOSIK, über die sozialpartnerschaftliche Einigung in der Frage der Kurzarbeit. "Der außergewöhnlichen und auch bedauerlichen geopolitischen Situation muss jetzt ein weiteres Mal Rechnung getragen werden. Die Einführung der Kurzarbeit für heimische Reisebüros und Hotels ist da sicherlich der richtige Ansatz. Soziale als auch wirtschaftliche Härten können dadurch vermieden werden," stellte GAJDOSIK dazu fest.****

Der Fraktionsobmann der Wiener AK-Fraktion "ÖAAB-Christliche Gewerkschafter" hofft nun darauf, dass das Wirtschaftsministerium ehestmöglich dieser erzielten Übereinkunft zustimmen wird. "Rasches und konkretes Handeln im Sinne der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ist nun das Gebot der Stunde. Ich gehe deshalb davon aus, dass Bundesminister Bartenstein das diesbezügliche Abkommen so schnell wie möglich unterzeichnen wird," schloss GAJDOSIK.(SCHLUSS)

Rückfragen & Kontakt:

ÖAAB-Landesgruppe Wien
Tel.: (01) 40143/230
www.oeaab.at/wien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AAW0001