Schneeberger: Qualifizierungsmaßnahmen an NÖ Berufsschulen werden fortgesetzt

NÖAAB erreicht Sonderverträge für vertragliche Berufsschullehrer

St. Pölten (NÖI) - Niederösterreich ist ein Land mit hervorragend qualifizierten Fachkräften. Durch die kommenden EU-Erweiterung und die in unmittelbarer Nähe große Konkurrenz an Arbeitskräften, ist hochwertige Ausbildung ein wichtiger Faktor zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes. Nach intensiven Gesprächen mit Finanzlandesrat Sobotka ist es dem geschäftsführenden Obmann der ARGE Berufsschulen NÖ im ÖAAB und mir gelungen, die Umsetzung der Sonderverträge für vertragliche Berufsschullehrer zu ermöglichen, freut sich der Landesobmann-Stellvertreter des NÖAAB und VP-Klubobmann LAbg. Mag. Klaus Schneeberger.****

Ab Herbst 2003 werden alle ab dem 1.5.1995 eingetretenen Vertragslehrer an den NÖ Berufsschulen die Gelegenheit haben, einen Sondervertrag abzuschließen. Damit ermöglichen wir ein höheres Einstiegsgehalt und bieten angehenden Berufsschullehrern eine attraktivere Verdienstmöglichkeit. So soll auch die hervorragende Qualität unserer Lehrkräfte sichergestellt bleiben, betont Schneeberger.

Die VP NÖ hat sich zum Ziel gesetzt, Niederösterreich zum Erweiterungsgewinner Nummer eins in Europa zu machen. Gerade hervorragende Bildung auf allen Ebenen ist eine immer wichtiger werdende Voraussetzung für einen attraktiven Betriebsstandort. Neben der nun erreichten Lösung für die Berufsschullehrer wird das von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll gestartete Programm zum Ausbau der Berufsschulen und ihrer Ausstattung fortgesetzt, so Schneeberger.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.proell.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001