Friedensforderung über der SPÖ-Kärnten

Kärntner Sozialdemokraten setzen zahlreiche Friedensaktivitäten

Klagenfurt (SP-KTN) An der Hausfront der SPÖ Landesorganisation Kärnten wurde ein großes Transparent mit der Aufschrift: "Frieden. Weil der Mensch zählt." angebracht. Der Vorsitzende der Kärntner Sozialdemokraten LHStv. Peter Ambrozy bekräftigte die Forderung der SPÖ nach Frieden: "Krieg kann die Probleme, die er zu lösen behauptet, nur verschärfen, und bedroht viele Menschen mit Tod und Leid, deshalb unterstützen wir Kärntner Sozialdemokraten die Forderung nach Frieden auch mit zahlreichen Aktivitäten", so Ambrozy.

Begonnen haben die Kärntner Sozialdemokraten ihre Friedensforderungen mit einer Stickeraktion unter dem Motto "Mut zum Frieden!" bereits vor einer Woche, vergangenen Samstag unterstützte die SPÖ auch die Friedensdemonstration in Klagenfurt. "Die brutale Unterdrückung der Bürger des Irak durch das Regime Saddam Husseins ist strikt abzulehnen, eine Fortsetzung der UN-Inspektionen oder die Verwirklichung des von Frankreich und Deutschland vorgeschlagenen strikten Überwachungs-Regimes hätte den Irak aber ohne Krieg zur Abrüstung gezwungen und sogar Möglichkeiten für eine politische Wende im Land eröffnet", ist Ambrozy überzeugt.

Militärische Gewalt treffe in erster Linie immer unschuldige Zivilisten, Frauen und Kinder und vernichte die Infrastruktur eines ganzen Landes, so Ambrozy. "Krieg ist die denkbar schlechteste Lösung und eine schlechte Basis für den Aufbau einer demokratischen Gesellschaft. "Es gibt immer eine bessere Lösung als Krieg. Internationale Konflikte müssen friedlich, mit politischen Mitteln gelöst werden", schloss Ambrozy.(Schluss)

Fotos honorarfrei bei Gert Eggenberger erhältlich

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Kärnten
Mario Wilplinger
Pressereferent
Tel.: 0463- 577 88 76
E-Mail: mario.wilplinger@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003