WIFI organisiert Technologie-Dialog zwischen USA und Österreich

Technologietransfer-Experte Randall Wright (MIT): Das technologische Know-How der österreichischen Betriebe ist ausgezeichnet

Wien (PWK166) - Ein großes Lob spendete Randall Wright, Senior Liaison Officer des Massachusetts Institute of Technology (MIT), kürzlich den österreichischen Unternehmen während eines Meetings in der Wirtschaftskammer Österreich, das vom Unternehmerservice des WIFI Österreich für Unternehmer und Forschungsexperten organisiert wurde:
"Das technologische Know-How der österreichischen Betriebe ist ausgezeichnet!"

Randall Wright berichtete über technologische Trends und Entwicklungen, analysierte zahlreiche Fallbeispiele und meinte, dass es das wesentliche Erfolgsrezept des MIT sei, über die bestehenden Netzwerke Menschen mit Visionen aus unterschiedlichen Bereichen der Forschung und Wirtschaft zusammenzubringen.

Die Einladung des Technologietransfer-Experten der renommierten amerikanischen Universität erfolgte im Rahmen der Partnerschaft der WKÖ mit dem Industrial Liaison Program (ILP) des MIT. Das Unternehmerservice bietet den heimischen Betrieben durch das TechTrendMonitoring einen wertvollen Zugang zu dem weltweit führenden technisch-wissenschaftlichen Institut und dessen Kernkompetenzen im Bereich der Grundlagenforschung für zukunftsrelevante Schlüsseltechnologien.

Das MIT, das sich durch die höchste Zahl an Nobelpreisträgern auszeichnet, verfügt über 1.000 Professoren, 2.300 angestellten Forschern sowie mehr als 40 Forschungszentren. Es führt jährlich mehr als 3.000 Projekte mit dem langfristigen Ziel, praktische einsetzbare Lösungen zu erarbeiten, durch. Weltweit nutzen viele Unternehmen sowohl die Forschungsergebnisse des MIT, als auch die Möglichkeit, bei konkreten Problemstellungen die Experten in Boston zu konsultieren. Die Besonderheiten des MIT sind wirtschaftsnahe Forschung und internationaler Gedankenaustausch "mit Menschen, die in ihrer Vision der Technologie zehn Jahre und mehr voraus sind."

Die Mitglieder des TechTrendMonitoring-Programmes des WIFI Österreich nehmen die Möglichkeit der Fachdiskussion mit Experten gerne in Anspruch. "Gelingt es, das Know-How bzw. die Best Practise unterschiedlichster Bereiche zu kombinieren, sind auch bei sehr hohem Technologiegrad noch Innovationssprünge möglich," meint Doris Reiter, Innovations- und Technologieexpertin des WIFI Österreich. Speziell kleine Unternehmen haben damit die Möglichkeit, von diesem Know-How und Expertenwissen direkt zu profitieren, da sie aufgrund ihrer Flexibilität meist schneller auf Neuentwicklungen reagieren können. Für Doris Reiter ist der Nutzen klar: "Das MIT als Teil unseres TechTrendMonitoring ist ein Angebot zur Anregung von Ideen, um das technologische Potenzial anzuheben und schließlich die Wettbewerbskraft unserer Betriebe in beschleunigten Märkten zu steigern." (Ne)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
WIFI Unternehmerservice
Sven C. Katschnig
Tel.: (++43-1) 50105-4566

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004