SCHENNACH: PREIS FÜR ROI - STIFTUNSRAT SOLLTE EINLENKEN

: Fenster Österreichs in die Welt nicht schließen -Concordia-Preisverleihung unterstreicht Bedeutung des Kurzwellensenders

Wien (OTS) "Eigentlich sollte jetzt in der ORF-Chefetage mit Sekt angestoßen werden: ROI wurde von einer renommierten Jury mit dem Preis des Presseclubs Concordia für Verdienste um die Pressefreiheit ausgezeichnet. Ein wichtiges medienpolitisches Signal, das dem Stiftungsrat zu denken geben sollte", meint der Mediensprecher der Grünen, Stefan Schennach. Ein Zusperren von ROI wäre gerade nach dieser Preiszuerkennung ein Signal der Provinzialisierung. Österreich, seine Kultur, Wirtschaft und auch die Politik brauche dieses Fenster in die Welt, so Schennach.

"Radio ist ein demokratisches Medium. Es ist günstig in der Programmerstellung und -ausstrahlung und leicht zu empfangen. Das mehrsprachige Programm Österreichs in die Welt stellt für viele Menschen eine wichtige Informationsquelle dar. Die Nachrichten in deutsch, englisch, französisch, spanisch, arabisch und sogar Esperanto dienten nicht nur der Präsenz Österreichs in der Welt, sondern vermittelten in manche Krisenregion Information. Deshalb bekommt das Team von ROI der Preis für die Verdienste um die Presse-und Informationsfreiheit zu recht", so Schennach.

Jeder renommierte Sender unterhält ein Kurzwellenprogramm und die vielen Reaktionen rund um die Debatte, ob ROI zugesperrt werden soll oder nicht, beweisen, an diesem Sender und seinem ambitionierten Programm herrscht ein echter Bedarf und eine große Nachfrage. Das zeigt auch die starke Frequentierung des ROI-Online-Portals". Alleine die Tatsache, dass BBC nun vom ROI-Sender Moosbrunn den arabischen Raum bedient, von dem sich der ORF zurückgezogen hat, unterstreicht die Bedarfslage.

Nach Meinung von Schennach "würde dem Stiftungsrat kein Stein aus der Krone fallen", wenn er vom eingeschlagenen Weg der Liquidierung abweicht. "Finanziell ist die Weiterführung von ROI für den ORF kein Problem. Zusperren wäre eine kurzsichtige und fatale Entscheidung", erklärt Schennach, der dem Team von ROI namens der Grünen für die Preisverleihung herzlichst gratuliert.

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro der Grünen im Parlament
Tel.: (++43-1) 40110-6697
http://www.gruene.at
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002