Pensionistenverband verabschiedet Resolution: "Stoppt diesen Krieg"

Wien (SK) Bei der heute, Freitag, in Jennersdorf stattfindenden Landeskonferenz des Pensionistenverbandes Burgenland, ist der Präsident des Pensionistenverbandes Österreichs, Karl Blecha in seinem Referat auch auf den Irak-Krieg eingegangen. Die 300 Delegierten verabschiedeten eine Resolution mit folgendem Wortlaut:
****

"Besonders die ältere Generation ist geschockt und fassungslos über den begonnenen Krieg im Irak, denn sie weiß, was Krieg bedeutet: Tod, Leid und Elend. Deshalb fordern die Delegierten der heutigen Landeskonferenz des Pensionistenverbandes Burgenland einen sofortigen Stopp des Bombenhagels über den Irak und die Wiederaufnahme der diplomatischen Verhandlungen zur friedlichen Beilegung des Konfliktes.

Die Leidtragenden dieses Krieges sind leider die Unschuldigen. Ohnehin gepeinigt vom terroristischen Regime Saddam Husseins, bedeutet dieser Krieg für die Zivilbevölkerung des Iraks, die Kinder, für Jugendliche, Ältere, Frauen und Männer eine Katastrophe. Es gibt keine Alternative zum Frieden, es muss andere Wege und Mittel geben, als Unrecht mit Unrecht zu vergelten.

Wir Ältere im Burgenland und in ganz Österreich, die wir uns nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges ein 'Nie wieder Krieg' geschworen haben, beziehen diese unsere Überzeugung heute auf den IRAK und fordern von den Verantwortlichen in der Welt: Stoppt diesen Krieg, stoppt den Terror gegenüber anderen Ländern und Völkern, stoppt die Missachtung des Völkerrechts!" (Schluss) cs/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002