Pressekonferenz am 25. März: Nepp-Geschäfte nehmen zu

Wien (AK) - Verbotener Versandhandel mit Wunderschlankheitspillen
- günstige Kredite ohne Infos über Zinssatz und Laufzeit - lästige Werbe-SMS - Angebote, die es gar nicht mehr gibt: Solche Geschäfte werden in einer breiten Palette und mit immer neuen Tricks gemacht. Die Klagen und Exekutionen gegen unseriöse Firmen nehmen daher auch in der AK zu. Eine Klagsbilanz sowie Forderungen präsentieren bei einer Pressekonferenz

Ulrike Ginner, Abteilung Wirtschaftspolitik in der AK Wien
Petra Lehner, Abteilung Konsumentenschutz in der AK Wien

Dienstag, 25. März 2003, 10.00 Uhr
Sitzungssaal im Anna-Boschek-Haus
1040, Prinz Eugen-Straße 20-22 oder Eingang Plößlgasse 2

Wir würden uns sehr freuen, eine Vertreterin oder einen Vertreter Ihrer Redaktion bei dieser Pressekonferenz begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

Doris Strecker
AK Wien Kommunikation
Tel.: ( ++43-1) 501 65 2677
doris.strecker@akwien.at
http://www.akwien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001