Tod den Legionellen

"IG reines Wasser" gegründet

Pinkafeld/Burgenland (OTS) - "Wir wollen ein reines und hygienisch unbedenkliches Wasser sicherstellen!" Dies ist der Leitsatz des vor wenigen Tagen gegründeten Vereins "Interessensgemeinschaft für reines Wasser" für das Jahr 2003. Die IG hat sich die Verbesserung des Qualitätsbewusstseins und der Hygiene von Wasser zum Ziel gesetzt.

"Der Verein dient in erster Linie als Kommunikationsplattform für die einschlägige Industrie und alle, die Wasser verwenden z. B.:
Versorger, Architekten, Ingenieurkonsulenten, Planer, Installateure, Betreiber aber auch Anwender", erklärt Rudolf Jauschowetz, Gründer der IG reines Wasser, Zivilingenieur für Maschinenbau : "Wir wollen Maßnahmen zur Verbesserung des Qualitätsbewusstseins rund um das lebenswichtige Lebensmittel Wasser treffen, um eine nachhaltige Veränderung des Marktverhaltens hinsichtlich Qualität und Hygiene herbeizuführen."

Die Verbreitung von Legionellen durch kleinste Wassertröpfchen in der Luft aus Klima- und Warmwasseranlagen stellen eine erhebliche Gefahr für die Gesundheit dar. Die IG reines Wasser stellt fest, dass für einen sicheren Betrieb von Klima- und Warmwasseranlagen unter anderem UV-Licht sorgen könnte. "Die physikalische Desinfektion mittels UV-Licht ist möglich. Direkt hinter dem Boiler eine Warmwasser-UV-Desinfektionsanlage zu installieren, die in den Zirkulationsleitungen kontinuierlich das Wasser desinfiziert und so einen sicheren Schutz vor einer erneuten Bakterienbildung bietet", erklärt Jauschowetz die Idee dahinter.

Die Ausbreitung von krankheitserregenden Bakterien und Keimen muss nachhaltig und sicher unterbunden werden. Dies kann jedoch nur durch das positive Zusammenwirken von mehreren Maßnahmen bei der Planung bis zur Wartung von Wassersystemen und Lüftungsanlagen sichergestellt werden.

Die Legionellose ist eine durch eingeatmete Legionellen-Bakterien hervorgerufene schwere Form einer Lungenentzündung, die besonders bei älteren und immungeschwächten Menschen tödlich enden kann. Die Legionellen vermehren sich im warmen Wasser (30-45 Grad C) speziell in abgestandenen Zirkulationsleitungen von Hotels, Schwimmbädern, Schulen oder Wohnhäusern oder in hygienisch bedenklichen Lüftungsanlagen, insbesondere in Luftbefeuchtern von Klimaanlagen. Werden diese Wasserreservate nicht regelmäßig benutzt oder ausgetauscht, ist die Vermehrung der Bakterien stark begünstigt. Die IG reines Wasser sagt den Legionellen den Kampf an und wird auch die Bevölkerung über Gefahren und möglichen Schutz informieren.

Weitere Informationen unter http://www.ig-wasser.net

Rückfragen & Kontakt:

Prof. Dipl.-Ing. Rudolf JAUSCHOWETZ
IG reines Wasser
A-7423 PINKAFELD
office@ig-wasser.net
Tel.: 0664/ 142 88 81

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006