Brand in Pensionistenheim Schmelz

Wien (OTS) - Für einen Einsatz der Alarmstufe 2 sorgte ein Brand
im Pensionistenheim Schmelz (15., Ibsenstrasse 1) in der Nacht von Donnerstag auf Freitag. Ein defektes TV-Gerät in der Wohnung einer Pensionistin im 4. Stock war vermutlich Ursache eines Vollbrandes in besagter Wohnung. Mehrere Insassen wie auch 2 Feuerwehrmänner mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung an den ebenfalls vor Ort befindlichen Rettungsdienst übergeben werden. Verletzt wurde niemand.

Bei Ankunft der Feuerwehr aus Hernals um 21.06 Uhr stand die Wohnung bereits in Vollbrand, ebenso war auch der Gang im vierten Stock bereits komplett verraucht. In weiterer Folge konnte mit dem Löschangriff begonnen werden. Auch Hochleistungslüfter kamen zum Einsatz. Unterstützung kam weiters von der Feuerwehr aus Mariahilf, die sich hofseitig mittels Schiebleiter den gefährdeten Wohnungen näherte, jedoch niemanden mehr evakuieren musste.

Nach Beendigung des Brandes, wie auch nach Kontrolle sämtlicher Wohnungen im 5. und im 6. Stock konnte die Feuerwehr um 22.45 Uhr das Pensionistenheim verlassen.
(Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
hch@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001