Einladung zur gesundheitspolitischen Enquete: "Gesundheitssysteme England - Holland - Deutschland: Was blüht Österreich?"

Am 26. März 2003 in Wien - Diskussion mit Bundesministerin Maria Rauch-Kallat

Wien (OTS) - Am 26. März 2003 veranstalten die Ärztekammern für Wien und Niederösterreich eine Enquete, um die Effizienz der Gesundheitssysteme von England, Holland und Deutschland im Vergleich zum österreichischen System näher zu beleuchten.

Werden lange Wartelisten wie in England oder hohe Selbstbehalte wie in Deutschland bald auch in Österreich zur Realität? Internationale Experten diskutieren gemeinsam mit Vertretern der österreichischen Gesundheitspolitik, ob die Entwicklungen in Richtung Rationierung und Zwei-Klassen-Medizin bald ganz Europa betreffen.

Programm der Enquete am 26. März 2003:

Moderation: Elmar Oberhauser

9.30 Uhr: Beginn
9.45 Uhr: Mrs. Lorelei COOKE, GB - Health Policy & Economic Research Unit of the British Medical Association 10.15 Uhr: Mrs. Loes MARKENSTEIN, NL - Legal Advisor of the Royal Dutch Medical Association
10.45 Uhr: Dr. Magdalena BENEMANN, D - Marburger Bund
11.15 Uhr: Pause

11.45 Uhr: Publikumsdiskussion mit den Präsidenten der Ärztekammern für Wien & Niederösterreich, Prim. MR Dr. Walter DORNER und Dr. Lothar FIEDLER, sowie der Bundesministerin für Gesundheit und Familie
Maria RAUCH-KALLAT
13.30 Uhr: Ende der Enquete

Ort: Radisson SAS Hotel, 1010 Wien, Parkring 16.

Anmeldungen und nähere Informationen in der Pressestelle der Ärztekammer für Wien.

Rückfragen & Kontakt:

Ärztekammer für Wien - Pressestelle
Dr. Hans-Peter Petutschnig
Tel.: (++43-1) 51501/1223 od. 0664/1014222
Fax: (++43-1) 51501/1289
hpp@aekwien.or.at
http://www.aekwien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAW0002