Ö3 Verkehrsprognose für das Wochenende vom 21. bis 23. März 2003

Zwei Demonstrationen: Am Freitag auf der Tauernautobahn und am Samstag in Wien

Wien (OTS) - Immer noch sind viele Wintersportler ins schneesichere Hochgebirge unterwegs. Zusätzlich sorgen zwei Demonstrationen für erhebliche Verkehrsbehinderungen, und zwar auf der Tauernautobahn im Lungau und in Wien. Dazu kommt der rege Zustrom zu Messeveranstaltungen in Wien und Innsbruck. Für Staus ist somit auch an diesem Wochenende gesorgt. ****

Staustrecken in die Skigebiete
Wer kann, gönnt sich noch einmal einige Skitage. Denn die freundlichen Wetteraussichten und reichlich Pulverschnee versprechen frühlingshaftes Skivergnügen in höheren Lagen.
Am Samstag sind ab dem späteren Vormittag Staus auf einigen Zufahrten in die Wintersportregionen sehr wahrscheinlich, speziell

  • In Vorarlberg auf der Rheintalautobahn (A14) vor den Tunneleinfahrten bei Bregenz (Pfändertunnel) und bei Feldkirch (Ambergtunnel) sowie abschnittsweise auf der Arlbergschnellstraße (S16)
  • In Tirol auf der Fernpassbundesstraße (B179) vor dem Lermooser Tunnel und Füssener Grenztunnel, weiters auf der Zufahrt ins Zillertal (B169) und auf der Verbindung Kufstein - Söll - Lofer (B173, B178).
  • Und in Bayern sollten auf der Verbindung über das "Große Deutsche Eck" (A8, A93) Verzögerungen eingeplant werden.

Blockade der Tauernautobahn
Am Freitagnachmittag blockieren Transitgegner die Tauernautobahn bei Zederhaus. Ab 17.00 Uhr wird direkt auf der A10 eine "BürgerInnenversammlung" abgehalten. Voraussichtlich bis etwa 18.00 Uhr wird die wichtigste Nord-Süd-Verbindung von Salzburg nach Kärnten in beiden Richtungen unterbrochen. Am besten, Sie meiden in dieser Zeit die A10 im Lungau - denn ausgedehnte Staus sind unvermeidbar. PKW ohne Anhänger können die Sperre ab der Ausfahrt Ennstal großräumig über die B99 und den Radstädter Tauern umfahren. Eine weitere Ausweichmöglichkeit ist die Tauernschleuse der ÖBB. Zwischen Böckstein und Mallnitz verkehren die Autozüge im Stundentakt. Schwerfahrzeuge müssen die Dauer der Sperre auf der Autobahn abwarten.

Friedensdemo und verstärkte Kontrollen
In Wien ist für Samstagnachmittag ein Sternmarsch der Kriegsgegner geplant. Unter dem Motto "Stoppt den Krieg" versammeln sich die Demo-Teilnehmer um 14.00 Uhr an drei Plätzen, nämlich beim Westbahnhof, am Südbahnhof und bei der Michaelerkirche. Von dort marschieren sie sternförmig in die Innenstadt zur Abschlusskundgebung am Ballhausplatz um 17.00 Uhr. Die Marschstrecken in die Innenstadt werden abschnittsweise gesperrt. Großräumig ausweichen, heißt auch hier die Devise, um die Staus zu umfahren.
Generell werden nach dem Ausbruch des Irak-Kriegs die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt. Auf den Zufahrten zu den Flughäfen Wien-Schwechat und Graz-Thalerhof müssen Sie daher das ganze Wochenende mit längeren Anfahrtszeiten rechnen.

Zur Messe nach Innsbruck oder Wien
Die Frühjahrsmesse in Innsbruck ist dieses Wochenende Anziehungspunkt für Zehntausende Besucher. Parkmöglichkeiten gibt es unter anderem beim Olympiastadion und im Bereich Südring - Resselstraße. Vom Innsbrucker Eisstadion fahren alle Viertelstunden Gratis-Shuttlebusse direkt zum Messegelände. Die Falkstraße wird Richtung Inn zwischen der Kochstraße und der Bienerstraße als Einbahn geführt.

Und am Wiener Messegelände hat die Wohnmesse "Wohnen & Interieur" noch bis Sonntag geöffnet. Parken können Sie auf der Nordportalstraße, auf der Perspektivstraße und beim Stadion. Allerdings waren schon vergangenen Samstag zu Mittag die Parkplätze im unmittelbaren Messebereich Mangelware. Am besten, Sie kommen daher mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Am Samstag und Sonntag fährt die Straßenbahnlinie "81" als direkter Zubringer vom Praterstern zum Messegelände.

Rückfragen & Kontakt:

Hitradio Ö3 Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 01/36069/19121
Fax: 01/36069/519121
http://oe3.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0004