Das Ende vom Eistraum

48 er im Sondereinsatz

Wien (OTS) - Heute, Dienstag, werden die letzten Reste des
Eistraums am Rathausplatz, nämlich die Unterlags- und Nivellierungsschichte aus Schotter und Grädermaterial, von der MA 48, Abfallwirtschaft, entfernt.

Geschätzte 3000 Kubikmeter waren erforderlich, um einen ebenen Unterbau für den Eislaufplatz herzustellen. Dieses Material wird nun unter großem maschinellen und personellen Aufwand abtransportiert. Dazu ist ab 6.00 Uhr früh der Fuhrpark der MA 48 mit allen verfügbaren Kippern, Sattelzugmaschinen, Hakenlift-LKW für Mulden samt Anhänger usw. insgesamt bis zu 60 Fahrzeugen, im Einsatz.

Der Fuhrpark der MA 48 ist täglich mit Hunderten Fahrzeugen in Wien's Straßen unterwegs. So werden rund 250 Sammelfahrzeuge für Müll und Altstoffe betrieben. Die Räumung des Eistraums ist trotzdem einer der jährlicher Höhepunkte, bei dem die MA 48 ihre Leistungsfähigkeit und Flexibilität bei Sondereinsätzen unter Beweis stellt.

Das abtransportierte Material kommt auf das ehemalige Waagner Biro-Gelände in die Stadlauer Straße im 22. Bezirk. Dort wird es zur Platzbefestigung und für andere Maßnahmen im Zuge der Übersiedlung von Einrichtungen der MA 48 verwendet. (Schluss) bfm/fry

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Birgit Flenreiss-Mäder
Tel.: 4000/81 353, Handy: 0664/32 69 753
fle@ggu.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002