Goldene Julius-Tandler-Medaille für Ilse Forster

Vorbildliches Engagement - Soziale Kompetenz - Hohe Durchsetzungskraft

Wien (OTS) - Freitag überreichte Wiens Gesundheitsstadträtin Prim. Dr. Elisabeth Pittermann-Höcker der langjährigen Wiener Gemeinderätin, Oberamtsrätin Ilse Forster, die Julius-Tandler-Medaille der Stadt Wien in Gold. "Es ist mir eine Ehre, die Julius-Tandler-Medaille in Gold Ilse Forster überreichen zu dürfen, sie sich durch ihre besondere soziale Kompetenz und ihr hervorragendes Fachwissen, ausgezeichnet. Wenn es um die Bedürfnisse von sozial schwachen, kranken und alten Menschen geht, ist Ilse Forster immer zur Stelle. Ihr persönliches Ziel, Hilfsbedürftige, die auf Unterstützung angewiesen sind, nicht alleine zu lassen, verfolgt sie mit der ihr bekannten Hartnäckigkeit. Mir persönlich ist Forster zu einer wertvollen Beraterin mit treffsicherer sozialpolitischer Einschätzung geworden."

Einen ganz besonderen Verdienst hat sich Ilse Forster 1984 mit dem Aufbau der Servicestelle für medizinische Selbsthilfegruppen erworben. Damit haben Mitglieder der einzelnen Selbsthilfegruppen ebenso eine kompetente Ansprechstelle gefunden, wie auch jene Menschen, die eine medizinische Selbsthilfegruppe suchen und entsprechende Information und Weiterleitung brauchen.****

Ilse Forster begann 1962 ihre berufliche Laufbahn in der Kriegsopferversorgung im Landesinvalidenamt für Wien, Niederösterreich und dem Burgenland. Ab 1966 war Forster Amtsvormund im Bezirksjugendamt für den 15. Bezirk, sie wechselte danach ins Jugendamt für den 16. Bezirk. 1981 erfolgte die Bestellung zur Amtsleiterin des Bezirksjugendamtes für den 13. und 14. Bezirk.

Ihre politische Laufbahn erfolgte 1973 mit der Wahl zur Bezirksrätin für den 16. Bezirk. Ein Jahr später wurde sie in den Bezirksvorstand der SPÖ-Bezirksorganisation Ottakring gewählt. Seit 1983 war Forster Mitglied des Wiener Gemeinderates und Landtages und in den Ausschüssen Gesundheits- und Spitalswesen; Bildung, Jugend und Familie und des Kontrollausschusses, tätig. 1987 wurde Forster zur stellvertretenden Vorsitzenden der Bezirksorganisation Ottakring, in das Wiener SPÖ-Frauenkomitee, in das SPÖ-Bundesfrauenkomitee sowie in den Vorstand der Wiener Volkshilfe gewählt.

1991 erfolgte die Wahl zur 2. Vorsitzenden des Wiener Gemeinderates. 2001 schied Ilse Forster aus dem Wiener Gemeinderat und Landtag aus. (Schluss) uls

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Lisa Ulsperger
Tel.: 53 114/81 238
lisa.ulsperger@ggs.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011