ORF veranstaltet am 10. Mai 2003 zum dritten Mal die "Lange Nacht der Musik"

Einzigartiges Musikwochenende mit "Langer Nacht" und Festwochen-Eröffnung in Kooperation mit der Stadt Wien

Wien (OTS) - Bereits zum dritten Mal veranstaltet der ORF die
"Lange Nacht der Musik" - diesmal am Samstag, dem 10. Mai 2003, in Kooperation mit der Stadt Wien, die der Hauptpartner dieser größten Off-Air-Kulturinitiative des ORF im Frühjahr 2003 ist. Die "Lange Nacht" ist heuer zum ersten Mal Teil eines großen Musik-Wochenendes:
Am Abend zuvor (9. Mai) findet am Wiener Rathausplatz die Eröffnung der Wiener Festwochen statt, tags darauf folgt die "Lange Nacht der Musik" in den wichtigsten Musikspielstätten Wiens (10. Mai).

Die "Lange Nacht der Musik III" geht heuer über die Bühnen von mehr als 50 Spielorten in der Bundeshauptstadt: vom Wiener Musikverein über das Wiener Konzerthaus, das Haus der Musik, Dehli, MAK, Porgy & Bess, RadioKulturhaus bis zum Stephansdom. Von 19.00 bis 2.00 Uhr Früh wird in der "Langen Nacht der Musik III" abermals ein inhaltlich breites musikalisches Spektrum angeboten, das Klassik ebenso wie Jazz, Rock/Pop, Electronic, Ethno und Volksmusik umfasst.

Nach den großen Erfolgen der beiden ersten "Langen Nächte der Musik" - 45.000 Besucher im Jahr 2001 in Wien sowie 71.000 im vergangenen Jahr in Wien, Graz, Salzburg und Innsbruck - wird dieser Event auch heuer wieder als Plattform österreichischer Musiker für Musik liebende Nachtschwärmer vom ORF-Marketing organisiert. Besonders wichtig für die Durchführung und Umsetzung der "Langen Nacht der Musik III" ist heuer eine intensive Kooperation mit der Stadt Wien, die u. a. Organisation, Präsentation und Marketing umfasst.

ORF-Generaldirektorin Dr. Monika Lindner: "Ich freue mich, dass der ORF heuer zum dritten Mal die 'Lange Nacht der Musik' veranstaltet und unserem musikbegeisterten Publikum die Möglichkeit gibt, ein reiches musikalisches Angebot live zu genießen. Der ORF sieht sich in seinem öffentlich-rechtlichen Auftrag nicht nur als Kulturvermittler, sondern vor allem auch als Partner und Förderer der vielen Kulturschaffenden in diesem Land, besonders der vielen jungen Künstler und Musiker. Ich danke auch der Stadt Wien für diese wichtige Partnerschaft, die ein weiteres sichtbares Signal für den Ruf Wiens als Welthauptstadt der Musik ist."

Dazu Wiens Kulturstadtrat Dr. Andreas Mailath-Pokorny: "Die 'Lange Nacht der Musik' spiegelt eindrucksvoll die musikalische Vielfalt und Buntheit der Musikstadt Wien wider. Die wichtigsten Musikinstitutionen öffnen ihre Türen und präsentieren sieben Stunden lang Sonderprogramm - sie erreichen damit auch ein Publikum, das nicht zum regelmäßigen Konzertpublikum zählt. Das große Musik-Wochenende mit der Festwochen-Eröffnung am Rathausplatz und der 'Langen Nacht' tags darauf soll Bewohner und Gäste unserer Stadt gleichermaßen anziehen."

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0002