Fondsmanager Wolfgang Gänsdorfer: AMIS fährt Aktienanteil in Anlageprodukten massiv zurück

Wien (OTS) - Der drohende Irak-Krieg stellt bekanntlich nicht nur den UNO-Sicherheitsrat vor eine Zerreißprobe und spaltet neben der westlichen Welt auch bedeutende Wirtschaftskartelle wie die OPEC, sondern wirkt sich auch dramatisch auf die Situation an den Börsen aus: Der Dow Jones Industrial Index setzte seine Talfahrt fort, der DAX verlor im Laufe des gestrigen Tages mehr als vier Prozent und erreichte damit den tiefsten Stand seit Dezember 1995.
Das Fondsmanagement der AMIS AG hat am Montag auf die jüngsten Entwicklungen reagiert und bei den AMIS Produkten seit Beginn dieser Woche die Aktienquote auf maximal 15 bis 18 Prozent zurückgefahren. Diese Maßnahme zum Schutz vor gravierenden Verlusten wurde für alle AMIS Funds und Portfolios getroffen. Das AMIS Fondsmanagement geht davon aus, dass sich die Aktienkurse in den folgenden Tagen - bis zu einem tatsächlichen Angriff auf den Irak - weiter nach unten bewegen werden.

Ferner werden von Seiten des Fondsmanagements nach den ersten Tagen einer möglichen Invasion kurzfristige Kurssteigerungen erwartet. Diese werden dann unter Verwendung geeigneter Instrumente so weit wie möglich mitgenommen.

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 0043-(0)1 - 50 33 940 - 25
Fax: 0043-(0)1 - 50 33 940 - 41
Mobil: 0043-(0)664 - 21 303 91AMIS Asset Management Investment Services AG
Pressebüro
Dr. Ricki Weiß
Sommerpalais Harrach, Favoritenstr. 16 / DG
A - 1040 Wien
ricki.weiss@at.amis-online.com
http://www.amis-online.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0001