Nicolas Cage leidet unter Schüchternheit

Hamburg (OTS) - Hollywoodstar Nicolas Cage leidet unter Schüchternheit. "Ich kann schon sehr missmutig und schnell eingeschüchtert sein. Die Schauspielerei hilft mir, das zu überwinden", sagt der 39-Jährige in einem Interview mit der Zeitschrift "TV Movie". Außerhalb der Studios wird er wieder von seinem Leiden eingeholt. "Große Menschenansammlungen mag ich nicht. Am wohlsten fühle ich mich allein oder mit meinen alten Kumpels", gesteht Cage.

Unangenehme Momente erlebte Cage bei einer Bettszene mit Meryl Streep im neuen Film "Adaption" (Kinostart: 13. März). "Kurz vor dem Dreh zitterten mir die Hände, ich schwitzte total. Wir zogen uns aus. Mir war das alles ungemein peinlich. Kamera los! Dann moserte der Regisseur auch noch, ich hätte den Orgasmus zu heftig gespielt", berichtet Cage. Streep zeigte sich cool. "Meryl nahm das alles ganz gelassen und warf lachend mit Kondomen um sich".

Zugleich erklärt Cage, warum er sein Schloss und seine Comic-Buchsammlung verkauft hat. Das sei eine "Vereinfachung des Lebens", sagt der Schauspieler. "Je mehr Dinge man hat, desto mehr Leute gibt's, die alles managen wollen". Er sei jetzt an dem Punkt, wo er seinen "Platz im Leben" suche. Erstes Resultat: "Ich versuche mich jetzt auch als Regisseur. "Sonny" heißt das Drama, das nächstes Jahr in die Kinos kommt".

Diese Meldung ist unter Quellenangabe TV MOVIE zur Veröffentlichung frei.

ots Originaltext: TV Movie

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion "TV Movie"
Michael Handwerk
Tel.: 040/3019-3574

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0002