Honeder: 142.000 Euro für Arbeitnehmerförderungsprojekt im Waldviertel

Verein EIBE hilft beim Wiedereinstieg in die Arbeitswelt

St. Pölten (NÖI) - Im Rahmen der Pröll-Prokop-Jobinitiative wurden nun für den in Waidhofen an der Thaya ansässigen Verein EIBE -"Einrichtung für berufliche Entwicklung" für das Jahr 2003 rund 142.000 Euro zur Verfügung gestellt. Damit soll Langzeitarbeitslosen, Wiedereinsteigern, Sonderschulabgängern, ehemals Drogen- und Alkoholabhängigen, älteren arbeitslosen Personen, sozial oder psychisch Benachteiligten, Probanden der Bewährungshilfe, geistig und körperlich Behinderten, "arbeitsentwöhnten" Personen und Personen ohne jegliche Arbeitserfahrung die Chance gegeben werden, am Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Für das Jahr 2003 werden 32 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet, stellt LAbg. Karl Honeder fest.

Neben der Stärkung des Wirtschaftsstandortes zur Schaffung zusätzlicher Arbeitsplätze ist es auch die Aufgabe der öffentlichen Hand, diejenigen zu unterstützen, die ohne fremde Hilfe keinen Arbeitsplatz finden können. Die VP NÖ hat daher, statt nur Arbeitsplätze zu plakatieren und zu jammern, in ihrem "Programm für Niederösterreich" die Ziele zur Verbesserung der Situation am Arbeitsmarkt festgelegt. Denn nur konkrete Maßnahmen und Initiativen helfen den Arbeitslosen im Land. Jammern hat noch nie einen Arbeitsplatz geschaffen, so Honeder.

Die VP NÖ hat sich zum Ziel gesetzt, Erweiterungsgewinner Nummer eins in Europa zu werden. Gerade die EU-Erweiterung bietet neue Chancen für den Arbeitsplatz Niederösterreich, die wir jetzt nutzen müssen. Dazu ist es notwendig, dass unsere Interessen so gut wie möglich vertreten werden. Mit einer klaren Mehrheit bei den kommenden Wahlen können wir der Stimme von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll in dieser schwierigen Phase das nötige Gewicht verleihen, so Honeder.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.proell.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0003