AVISO: Montag: Pressefrühstück "Ladenschluss ohne Ende"

Allianz für den freien Sonntag lädt ein

Wien (Allianz für den Sonntag/ÖGB). Liberalisierung und De-Regulierung im Handel sind laut Regierungsübereinkommen beschlossen. Ein Initiativantrag im Parlament soll in Kürze folgen. "Die Allianz für den freien Sonntag Österreich" vertritt in der Debatte die Sichtweisen wichtiger betroffener gesellschaftlicher Gruppen: Vereine, Gewerkschaften, Kirchen. Die Allianz hat sich erfolgreich für die Aufnahme des Sonntagsschutzes in das Regierungsübereinkommen engagiert. Wir laden Sie daher zu einem Pressefrühstück zum Thema "Ladenschluss ohne Ende" am Montag, den 17. März 2003 ein.++++
B I T T E M E R K E N S I E V O R!

Pressefrühstück: Ladenschluss ohne Ende

Zeit: Montag, 17.März 2003, 9.00 Uhr
Ort: Österreichischer Alpenverein, Sektion Austria (Sitzungssaal), Rotenturmstraße 14,
1010 Wien

Als GesprächpartnerInnen stehen zur Verfügung:

Sozial-Bischof Maximilian Aichern (Österreichische Bischofskonferenz) Vizepräsidentin und Frauenvorsitzende Renate Csörgits (Österreichischer Gewerkschaftsbund)
KR Gen. Dir. Prof. Friedrich Macher (Wirtschaftsforum der Führungskräfte/Österreichischer Alpenverein)
Manfred Wolf (Sektion Handel, Gewerkschaft der Privatangestellten)

Wir freuen uns Sie begrüßen zu dürfen.

ÖGB, 12. März 2003
Nr. 159

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Franz Fischill
Tel. (++43-1) 534 44/510 DW
Mobil: 0664/814 63 11
Fax.: (++43-1) 533 52 93
http://www.oegb.or.atMag. Markus Glatz-Schmallegger, Allianz für den
freien Sonntag
c/o ksoe, Schottenring 35 DG
1010 Wien, Tel.: 01/3105159
Fax: 01/3106828
email: Sonntag@ksoe.at.
www.ksoe.at/schnellerleben oder
www.freiersonntag.at.

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0009