ÖAMTC präsentiert "Mobil sein - Mobil bleiben" bei einem Tag der offenen Tür in Teesdorf

* GESPERRT BIS 16 UHR *

Utl.: Club bietet Unterstützung für ältere Verkehrsteilnehmer, um Auto-Mobilität zu verlängern

"Ältere Menschen sollen sich sicher im Straßenverkehr fühlen und somit ihre Auto-Mobilität möglichst lange erhalten", beschreibt ÖAMTC-Projektleiter Stefan Franye das Ziel von "Mobil sein - Mobil bleiben". Zum Auftakt der sogenannten "Mobilitätstage" des Clubs im Jahr 2003 findet heute, Mittwoch, den 12. März, im niederösterreichischen Fahrsicherheitszentrum Teesdorf ein Tag der offenen Tür zum Kennen lernen einzelner Schwerpunkte von "Mobil sein - Mobil bleiben" statt.

Mit fachkundiger Hilfe von Experten des ÖAMTC, des Roten Kreuz, der NÖ-Augen- und Kontaktlinsenoptiker, der NÖ-Apothekerkammer und Verkehrspsychologen wird dieser Mobilitätstag bestritten. Außerdem besteht für alle interessierten Gäste das Angebot, einen Schnupperkurs in Sachen Fahrsicherheit mit Autos von Peugeot auf dem Übungsgelände in Teesdorf zu drehen.

Unter dem Ehrenschutz von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll unterstützt das Land Niederösterreich nicht nur den Tag der offenen Tür sondern auch die Mobilitätstage. "Die Aktion für ältere Verkehrsteilnehmer ist dem Land Niederösterreich ein großes Anliegen. Schließlich werden durch dieses Angebot die Menschen in ihrer Mobilität gefördert. Die Mobilitätstage geben dem Einzelnen mehr Sicherheit und dienen im hohen Maße auch der Verkehrssicherheit als Ganzes", unterstreicht Landeshauptmann-Stellvertreterin Liese Prokop den Grund für das breite Engagement des Landes Niederösterreich.

Beratung für die erfahrenen Verkehrsteilnehmer steht für den ÖAMTC an erster Stelle, wenn es darum geht, den Teilnehmern altersbedingte Veränderungen auszugleichen zu helfen. "Eventuelle Ängste im Straßenverkehr können unsere Experten abbauen helfen, wodurch man schon automatisch wieder sicherer im Verkehr unterwegs ist. Dies ist unser großes Anliegen, wird doch der Verkehr immer dichter, die Technik der Autos entwickelt sich laufend weiter, auch bei Verkehrsregeln gibt es Änderungen. Ein Mobilitätstag macht die Teilnehmer fit für die Herausforderungen des modernen Straßenverkehrs und gibt ihnen das, was sie im täglichen Verkehr am meisten brauchen, nämlich Sicherheit", sagt Franye.

Im vergangenen Jahr wurden nicht nur in Niederösterreich, sondern auch im Burgenland Mobilitätstage veranstaltet. Mehr als 750 Personen haben in den beiden Bundesländern im Vorjahr teilgenommen. Der jüngste Teilnehmer war übrigens 40 Jahre, der älteste immerhin schon 83 Jahre alt.

Das wird im Rahmen eines Mobilitätstages geboten

* Auf dem Fahrsicherheitsgelände können Teilnehmer mit von Peugeot zur Verfügung gestellten Autos einen Fahrsicherheits-Schnupperkurs absolvieren. Programmpunkte dabei sind unter anderem Bremsübungen, Kurvenfahren sowie das Ausweichen vor plötzlich auftauchenden Hindernissen.

* Zudem kann man an speziellen Geräten sein Reaktionsvermögen in diversen Verkehrssituationen testen. Ein Psychologe begleitet die Teilnehmer und steht während der Arbeit am Gerät und im Anschluss mit Rat und Tat zur Seite.

* Mitarbeiter vom Roten Kreuz NÖ erläutern für die Praxis wichtige Erste-Hilfe-Tipps wie etwa zur Bergung und Versorgung eines Verletzten nach einem Unfall.

* Augen- und Kontaktlinsenoptiker der NÖ- Landesinnung bieten die Möglichkeit, die Sehschärfe unverbindlich überprüfen zu lassen und geben eine ausführliche Beratung und Nachbesprechung.

* ÖAMTC-Experten informieren über Gesetzesänderungen, beantworten Fragen rund um den Führerschein und geben Auskunft über technische Neuerungen im Kfz-Bereich.

Ein Mobilitätstag im Fahrsicherheitszentrum dauert von 9 bis 16 Uhr und kostet pro Person 36 Euro ohne, bzw. 55 Euro inklusive Reaktionstest. Für Ehepaare gibt es Ermäßigungen. Infos und Anmeldung unter: 02253/81700 DW 2137 oder auch per E-Mail unter catharina.schmidt@oeamtc.at. Weitere Informationen sind auch auf der ÖAMTC-Homepage unter http://www.oeamtc.at/fahrsicherheit/ abrufbar.

Aviso an die Redaktionen:
Fotos vom Tag der offenen Tür in Teesdorf können auf der ÖAMTC-Homepage unter http://www.oeamtc.at/presse/ ab circa 18 Uhr abgerufen werden.

(Schluss)
ÖAMTC-Pressestelle/Sabine Fichtinger

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC Pressestelle
Tel.: (01) 711 99-1218

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0002