SPÖ-Präsidium analysiert Wahlergebnis in Kärnten

"Ermutigend vor allem im Hinblick auf künftige Wahlen"

Wien (SK) Das SPÖ-Präsidium hat sich mit dem für "die österreichische Sozialdemokratie außerordentlich erfreulichen Ergebnis" der Kärntner Gemeinderatswahlen beschäftigt, informierte SPÖ-Vorsitzender Alfred Gusenbauer am Mittwoch nach der Sitzung des Präsidiums. Gusenbauer hält das Ergebnis für "ermutigend vor allem im Hinblick auf künftige Wahlen". Das gute Abschneiden der SPÖ in Kärnten sei ein Zeichen für Veränderungen, die "manchmal unbemerkt vor sich gehen", so Gusenbauer. Die SPÖ in Kärnten sei konsolidiert und habe hervorragende Führungspersönlichkeiten. Die SPÖ sei "hoffnungsfroh für die kommenden Kärntner Landtagswahlen, betonte Gusenbauer in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit den SPÖ-Bundesgeschäftsführern Norbert Darabos und Doris Bures. ****

Der SPÖ-Vorsitzende nannte drei Gründe für das gute Abschneiden der SPÖ. Erstens habe die SPÖ in den großen Städten hervorragende Bürgermeister, die "sensationelle Wahlerfolge" erreichen konnten. Zweitens sei das Wahlergebnis bei der Gemeinderatswahl ein "Ausdruck des verblassenden Sterns" des Kärntner Landeshauptmanns Jörg Haider (FPÖ). Und schließlich glaubt Gusenbauer auch, dass die Wähler in Kärnten ein Zeichen gesetzt haben, gegen die sich abzeichnenden neuen Belastungen durch Schwarz-Blau II.

Gefragt zu seinen Erwartungen zur bevorstehenden Landtagswahl in Niederösterreich, sagte Gusenbauer: "Wir haben die Chance, zum ersten Mal nach 24 Jahren wieder dazuzugewinnen." (Schluss) wf

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0017