Landauer: Jerusalem soll in die Schweiz auswandern

Wien, 2003-03-12 (fpd) – "Wenn es die grüne Landtagsabgeordnete Susanne Jerusalem nicht mehr ohne Fixerstuben aushält, soll sie in die Schweiz auswandern", replizierte die Gesundheitssprecherin der Wiener Freiheitlichen, Stadträtin Karin Landauer, auf die Forderung, SP-Stadträtin Pittermann solle die Einrichtung von Fixerstuben in Wien endlich vorantreiben. ****

Tatsache ist, dass in den Niederlanden und der Schweiz das Drogenproblem noch größer ist und die "Konsumräume" ihren Teil dazu beitragen. "Die Linie der Freiheitlichen ist klar: Es darf keinen Freibrief für den illegalen Drogenkonsum geben. Damit kommt die Einrichtung von Fixerstuben für uns nicht in Frage", so Landauer abschließend. (Schluss) lb

Rückfragen & Kontakt:

FP-Wien/4000 81798

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0006