Wiener Grüne/Ellensohn: Mehr Geld für Nachwuchs- und Behindertensport

Wiener Grüne konstatieren: Fußball bekommt großzügige Geldgeschenke im Sportausschuss.

Wien (Grüne) - In ‚Geschenkslaune' präsentierte sich der "Gemeinderatsausschuss für Jugend, Soziales, Information und Sport" am heutigen Vormittag. Der Österreichische Fußballbund führte im Vorjahr für die vier Länderspiele gegen Kamerun, Moldawien, Niederlande und Norwegen 118.000 Euro Sportgroschen ab. Heute wurde die Hälfte davon in Form einer Subvention retourniert. Als einzige gegen das riesige ÖFB-Geschenk stimmten die Grünen.

David Ellensohn, Sportsprecher der Wiener Grünen legt die Gründe offen: "Unserer Meinung nach ist es nicht nachvollziehbar, wieso bei jeder kleinen Sportveranstaltung 100 % Sportgroschen bezahlt werden müssen, bei den Mega-Veranstaltungen hingegen nur die Hälfte eingehoben wird. Statt dem ÖFB, der eine Menge potenter Sponsoren zur Hand hat, einfach 59.000 Euro zu ‚schenken', sollten diese Finanzmittel gezielt eingesetzt werden."

"Gerade im ‚EU-Jahr der Menschen mit Behinderung' würde der Stadt Wien eine Finanzspritze für den stark vernachlässigten Behindertensport gut anstehen", schlägt Ellensohn vor und weiter:
"Oder wenn schon primär Fußball gefördert werden soll, könnten doch die Nachwuchsmannschaften (Stichwort Euro 2008) verstärkt unterstützt werden."

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Grüner Klub im Rathaus
Tel.: 01/4000-81814
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003