Operation Pandabär im Hitradio Ö3

Ö3-Reporter Urbanitsch:"Die Pandas sind pumperlg'sund und fit für den Standortwechsel nach Österreich !"

Wien (OTS) - Der Tiergarten Schönbrunn bekommt am Freitag, 14. März, zwei der extrem seltenen Panda Bären aus China. Seit gestern, Dienstag, ist Ö3-Reporter Georg Urbanitsch in China, um gemeinsam mit Tiergarten Direktor Helmut Pechlaner und einem Team der ORF-Dokumentationsreihe "Universum" die beiden Pandabären aus der Zuchtstation Wolong abzuholen. Nur sechs Zoos außerhalb Chinas haben diese Tiere, die weltweit zu den absoluten Publikumslieblingen zählen. Zwecks liebevoller Begrüßung in Österreich sucht Hitradio Ö3 einen Kosenamen für die Gäste aus China per SMS. ****

Im Ö3-Wecker mit Hary Raithofer beschreibt Georg Urbanitsch heute Morgen die ersten Eindrücke von der Begegnung mit den Tieren:

Hary Raithofer: "Bei uns gab es so etwas wie das erste Frühlingserwachen, aber es wird morgen wieder kühler - wie schaut es denn zur Zeit in Wolong aus ?"

Georg Urbanitsch: "Es ist extrem kalt hier, es hat nur Minus 1, 2 Grad, das allerdings bei einer Luftfeuchtigkeit von 95 % und das macht es einfach unvorstellbar kalt! Wir sitzen alle mit langen Unterhosen da und frieren aber trotzdem extrem. Dafür sind wir allerdings in der Nähe der Zuchtstation, wo insgesamt 38 Pandas leben und unter anderem auch unsere beiden. Und ich habe die Pandas natürlich schon gesehen und ich muss sagen, sie sind wirklich ganz entzückend. Wenn man ihnen beim Essen zuschaut, wie sie da breitbeinig dasitzen, den Bambus in der Hand haben und daran knabbern - wirklich sehr süß! Sie wirken auch recht tollpatschig, weil nämlich die hinteren Tatzen bei Pandas nach hinten gerichtet sind und wenn sie dann gehen, schaut es aus, als hätten sie O-Beine. Und - darauf bin ich ganz besonders stolz - ich habe unsere Pandas schon gestreichelt !"

Hary Raithofer: "Und sie haben Dich nicht gebissen?"

Georg Urbanitsch: "Nein, sie haben mich nicht gebissen! Aber man muss sagen, sie sind keine Kuscheltiere, wie man sich das vielleicht vorstellt, denn das Fell ist sehr borstig, ihre Krallen sind auch schon recht kräftig, überhaupt sind sie schon ganz gut gewachsen für ihre 3 Jahre und rund 1 Meter groß."

Hary Raithofer: "Seid Ihr bereit für die lange Reise, der Herr Direktor Pechlaner, die Pandabären und Du?"

Georg Urbanitsch: "Ja, wir sind alle bereit! Es ist auch gestern noch eine Abschlussuntersuchung bei den Bären durchgeführt worden. Die beiden Pandas sind betäubt worden. Chinesische und österreichische Tierärzte haben alles durchgecheckt, es ist ein Ultraschall gemacht worden, Blut untersucht worden, die Zähne wurden kontrolliert und sie sind pumperlg'sund und fit für den Standortwechsel nach Österreich!"

Die Ö3-Familie ist aufgerufen, den beiden Gästen, die am Freitag aus China ankommen, Kosenamen zu geben. Ab Freitag, 14. März können die Ö3-Hörer Namensvorschläge per SMS an die Nummer 0900 600 610 (30Cent/SMS) schicken. Die komplette Namensliste ist online auf oe3.ORF.at nachzulesen. Dort können die Hörer Ihren Lieblingsspitznamen ihre Stimme geben. Die beiden beliebtesten Kosenamen werden den beiden Bären offiziell durch Tiergartendirektor Pechlaner verliehen.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01 360 69 19120
christine.klimaschka@oe3.at

Hitradio Ö3 Öffentlichkeitsarbeit
Christine Klimaschka

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0003