Kräuter: Ex-Minister kassiert trotz Millionenbesitz

Wer ist Reichholds Pächter?

Wien (SK) "Laut einem Bericht des Magazins Trend (11/02) bewirtschaftet Reichholds Familie zwei Bauernhöfe, die jeweils rund 80 ha groß sind und über weite Strecken eine wirtschaftliche Einheit bilden. Zusammen repräsentieren beide Höfe einen geschätzten Verkehrswert von 2,5 Millionen Euro", berichtete SPÖ-Rechnungshofsprecher Günther Kräuter anlässlich der Ankündigung Reichholds, er werde sein Ministergehalt von 15.000 Euro monatlich bis Ende 2003 aufgrund der Verpachtung seines landwirtschaftlichen Betriebes weiterbeziehen. Gleichzeitig erhalte dieser Betrieb mit teilweiser Bergbauernlage sogenannte "Ausgleichszahlungen", die vom Magazin Trend mit Hilfe des Computer-Förderungsplaners mit ca. 85.000 Euro jährlich berechnet wurden. Laut Trend werde das Bio-Bauernhofunternehmen von Reichholds Frau Margit gemanagt. ****

"Es ist geradezu ein Frevel gegenüber dem Steuerzahler, dass Reichhold trotz seines Millionenbesitzes die Bezügefortzahlung in Anspruch nimmt", so Kräuter. "Ich gehe davon aus, dass ein entsprechendes Unternehmen einen sehr hohen Pachtertrag erzielt und stelle mir die Frage, wer überhaupt Pächter des Reichhold'schen Bauernhofes ist", argumentierte der SPÖ-Abgeordnete.

"Sollte ein Familienmitglied von Reichhold seinen Hof gepachtet haben, so handelt es sich um einen skandalösen Missbrauch der Bezügefortzahlungsregelung. Ich fordere Reichhold auf, gegenüber der Öffentlichkeit klar zu legen, wer sein Pächter ist", so Kräuter abschließend. (Schluss) ns/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0008