Filmstandort Wien auch bei der Ausbildung gestärkt

Gemeinderatsausschuss beschließt Förderung der Filmschule Wien

Wien (OTS) - Die "Filmschule Wien" ist seit Herbst 1997 tätig und bietet die Möglichkeit, das Filmhandwerk nach international gültigem Standard zu erlernen. Als einzige Einrichtung im deutschsprachigen Raum umfasst die Ausbildung die Bereiche Schauspiel, Drehbuch und Regie, wobei besonderer Wert auf die fächerübergreifende Ausbildung gelegt wird. Diese erfolgt anhand eines international anerkannten Ausbildungsmodells durch Lehrerinnen und Lehrer aus dem gesamten Filmbereich, wobei auch periphere Produktionsbereiche in das Ausbildungsangebot integriert werden.

Die komplexe Berufsausbildung befähigt die AbsolventInnen, ohne größere Anpassungsschwierigkeiten in der nationalen und internationalen Filmbranche unterzukommen. Mit diesem Angebot soll zu einer Qualitätssteigerung zukünftiger Kino- und TV-Produktionen beigetragen werden und zur Sicherung der Konkurrenzfähigkeit des österreichischen Films in einer weltweit boomenden AV-Medienindustrie, die auch eine gesteigerte Nachfrage im Bereich medienspezifischer Arbeitsplätze erwarten lässt.

Neben dem laufenden Lehrbetrieb ist im Jahr 2003 eine wesentliche Erweiterung des Ausbildungsangebotes geplant. Das neue, in Österreich noch nicht verfügbare Lehrprogramm soll u.a. folgende Berufsausbildungen umfassen: SynchronsprecherIn, ProduktionsleiterIn, kreative/r BeleuchterIn. Der heutige Beschluss des Gemeinderatsausschusses der Geschäftsgruppe Bildung, Jugend, Soziales, Information und Sport, die Filmschule Wien für das Jahr 2003 mit 235.000 Euro zu finanzieren, ermöglicht ihr, auf die aktuelle Nachfrage nach neuen, innovativen Programmen in der Filmbranche zu reagieren. (Schluss) eg

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Eva Gaßner
Tel.: 4000/81 850
Handy: 0664/33 60 917
ega@gjs.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008