Dirnberger: Standortsicherung am Edelhof konsequent vorantreiben

Holzkolleg ist Chance auf Weiterbildung der Maturanten im eigenen Bezirk

St.Pölten (NÖI) - Volle Übereinstimmung zwischen Leitung, den ÖAAB-Personalvertretern am Gymnasium in Zwettl und LAbg. Alfred Dirnberger gibt es bei der Einschätzung der Perspektive eines Holzkollegs für die Maturanten der Zwettler Höheren Schulen. Dirnberger nennt als wichtige Gründe für die Verankerung der Schaffung eines Holzkollegs am Edelhof im ÖVP-Wahlprogramm verschiedene Gründe. So haben derzeit die Absolventen der Höheren Schulen in Zwettl keine Möglichkeit auf eine Studienweiterbildung, mit dem Holzkolleg kann ein Teil von ihnen vor Ort weiterstudieren. Damit wird aber auch in der Folge die Chance auf einen qualifizierten Job in der Heimat eröffnet. Schließlich bringt die Holzveredelung als zentrale Zielvorgabe des Holzkollegs auch mehr Wertschöpfung und in der Folge mehr Einkommen in den Bezirk Zwettl.****

Unser holzreicher Bezirk dürfe, so Dirnberger, nicht primär Exporteur von Rohstoffen sein, sondern solle mit gezielten Maßnahmen Qualität exportieren. Ein gutes Beispiel hiefür sei der hervorragende Ruf der Tischlereien des Bezirkes Zwettl z.B. in der Bundeshauptstadt. Das Gymnasium Zwettl werde sicher in einer notwendigen Akzeptanzprüfung das Interesse der Jugend an diesem Projekt objektiv erheben, so unisono die ÖAAB-Personalvertreter.

Niederösterreich hat die Chance Erweiterungsgewinner Nummer eins zu werden. Dabei ist es wichtig, die Stärken der Regionen bestmöglich zu unterstützen, um die Herausforderungen der kommenden Jahre auch entsprechend annehmen zu können, betont Dirnberger.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.proell.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002