Hochsaison für Leiterunfälle vor allem im Baugewerbe

AUVA verstärkt Prävention: Pressegespräch am 17. März um 9:30 Uhr

Wien (OTS) - Sehr geehrte Damen und Herren,

An den Montagen im April und im November ereignen sich die meisten, im März die schwersten Arbeitsunfälle mit Leitern. Besonders betroffen sind Baufacharbeiter zwischen 20 und 39 Jahren. Im Jahr 2002 ereigneten sich in Österreich 2.903 Leiterunfälle, die zu rund 101.000 Krankenstandstagen führten. Rund 80 Prozent der Arbeitnehmer stürzen von der Leiter, rund 17 Prozent mit der Aufstiegshilfe. Der Unfallverhütungsdienst der AUVA Landesstelle Wien hat das Unfallgeschehen eines Jahres und im Besonderen des Baugewerbes untersucht.

Das Ergebnis und seine Auswirkungen auf die Arbeit in der Prävention in Burgenland, Niederösterreich und Wien präsentieren Ihnen

Ing. Johann Kaiser, Direktor der AUVA Landesstelle Wien, und
Ing. Klaus Kollmer, Bauexperte des Unfallverhütungsdienstes

am Montag, dem 17. März 2003, um 9:30 Uhr,
in der AUVA Landestelle Wien, Webergasse 4, 20. Bezirk,
2. Stock, Direktion Sitzungssaal.

Wir laden Sie dazu herzlich ein.

Gabriela Würth im Namen der AUVA Landesstelle Wien

Zusagen bitte an:

Rückfragen & Kontakt:

Gabriela Würth
Tel.: 02242-38300 oder 0676-33 24 879
gabriela.wuerth.gwk@utanet.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAU0001