Hintner: Verkehrsinfrastruktur in NÖ wird weiter ausgebaut

Gut ausgebaute Straßen sind Grundlage der Lebensqualität im Land

St. Pölten (NÖI) - Mit weiteren Investitionen in das hochrangige Straßennetz in Niederösterreich wird einmal mehr ein Schritt zu mehr Lebensqualität und Sicherheit auf unseren Verkehrswegen gesetzt. Nach dem Start der Ausbaumaßnahmen auf der A 2 Südautobahn zwischen Vösendorf und Guntramsdorf und dem Beginn der Arbeiten auf der S 33 zwischen St. Pölten und Herzogenburg wird jetzt auf der Westautobahn mit den Sanierungs- und Ausbaumaßnahmen begonnen. So werden im heurigen Jahr auf 3 Streckenabschnitten rund 25 Kilometer der Westautobahn dreispurig ausgebaut, stellt LAbg. Hans Stefan Hintner fest.****

Während von anderen Parteien ständig über die Verkehrssituation im Land nur gejammert wird, konnte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll in den vergangenen Jahren mit der von ihm ins Leben gerufenen Verkehrsoffensive, wichtige Weichenstellungen für die Zukunft vornehmen. Derzeit sind Projekte mit einem Investitionsvolumen von mehr als einer Milliarde Euro in Bau, ein weiteres 750 Millionen Euro-Paket wird in diesem Frühjahr gestartet. Dabei kommt auch die Schieneninfrastruktur nicht zu kurz. Mehr als die Hälfte aller Infrastrukturmittel fließen in den Ausbau des Schienennetzes, betont Hintner.

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, Niederösterreich zum Erweiterungsgewinner Nummer eins in Europa zu machen. Dazu sind gut ausgebaute Verkehrswege eine wichtige Grundlage. Wir sichern damit den Wirtschaftsstandort und Arbeitsplatz Niederösterreich und steigern die Lebensqualität im Land, so Hintner.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.proell.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001