Wulz: FPÖ kann sich nicht mal erinnern was sie selbst mitbeschließt

Integrationsprojekt Brückl muss nicht mehr in den Sozialfond

Klagenfurt (SP-KTN) - "Es ist im Sozialfond ganz klar beschlossen worden, dass Projekte, für die es einen Grundsatzbeschluss gibt nicht abermals in den Sozialfond müssen", sagte LAbg. Anita Wulz, dies gelte auch für das Integrationsprojekt Brückl. Es sei befremdend, dass die Abgeordneten der Freiheitlichen sich nicht mal mehr an ihre eigenen Beschlüsse erinnern können. "Die Protokolle sind alle einsehbar, vielleicht sollten die Kärntner FPÖ-Abgeordneten sich einmal mit ihnen beschäftigen, denn es ist zu befürchten, dass sie so mit den parteiinternen Turbulenzen beschäftigt sind, dass jene Aufgaben, für die sie gewählt wurden auf der Strecken bleiben", so Wulz abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis:
SPÖ-Kärnten
Mario Wilplinger
Pressereferent
Tel.: 0463-5778876
Fax: 0463-54570
E-Mail: mario.wilplinger@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90005