Premiere: Talk bei STARBUCKS

Promis talken im STARBUCKS Coffee House in Wien-Mariahilf

Wien (OTS) - Am Dienstag, den 11.3. 2003, erlebte STARBUCKS eine gelungene Premiere als Talk-Location. Eine hochkarätige Runde von Experten diskutierte unter dem Titel "Ein neuer Führer - und du bist dabei!" im STARBUCKS Coffee House Mariahilfer Straße die kontroversielle Thematik des Musicals FINIX.

Das Musical, das am Tag davor im Wiener Raimund-Theater seine Welt-Uraufführung erlebte, basiert auf dem Experiment "Die Welle" und thematisiert vor dem Hintergrund von 9/11 und dem tragischen Amoklauf eines Schülers im deutschen Erfurt im Jahr 2002 Intoleranz und Gewaltbereitschaft in der Gesellschaft im Allgemeinen und unter Jugendlichen im Speziellen. Das Stück ist eine Produktion des Performing Center Austria, Österreichs größter privater Ausbildungsstätte für Tanz, Gesang und Schauspiel. In der Hauptrolle ist der internationale Musical-Star Ethan Freeman (Elisabeth, Mozart!, Die Schöne und das Biest) zu sehen. Freeman spielt im Stück den Lehrer Kurt Korn, der an einer deutschsprachigen Medienhochschule unterrichtet und seine SchülerInnen für ein gefährliches Experiment missbraucht: FINIX!

Talk mit Alfons Haider und Michael Landau

Unter der Leitung von Krone Hit Radio-Geschäftführer Dr. Martin Zimper diskutierten bei STARBUCKS in Wien-Mariahilf Schauspieler und Kabarettist Alfons Haider, Caritas-Direktor DDr. Michael Landau, Regisseur Werner Sobotka, Standard-Journalist Thomas Rottenberg, die Erziehungswissenschafterin Mag. Hermine Steinbach-Buchinger, Ernst Woller, Vorsitzender des Gemeinderatsausschusses für Kultur und Wissenschaft, Alexander Tinodi, Geschäftsführer des Performing Center Austria, Ernst Back-Vega, Chefdramaturg der Vereinigten Bühnen Wien sowie Schülerinnen der Handelsakademie Tulln.

STARBUCKS Marketing Managerin Renate Schmidt: "Wir wollen auch in Zukunft immer wieder gesellschaftlich relevante Themen und Trends bei STARBUCKS diskutieren und jungen, engagierten Projekten eine Plattform bieten."

Soziale Verantwortung als zentrales Anliegen

Als global agierendes Unternehmen nimmt STARBUCKS seine gesellschaftliche Verantwortung sehr ernst. Das Unternehmen ist in mehr als 30 Ländern weltweit aktiv und beschäftigt allein in Österreich Mitarbeiter aus neun verschiedenen Nationen. Das Thema Toleranz - ob gegenüber anderen Kulturen, anderen Religionen, oder Minderheiten in der Gesellschaft - ist STARBUCKS dabei ein besonderes Anliegen und auch zentraler Teil seines Mission Statements.

Soziales Engagement ist Teil der Philosophie von STARBUCKS und wird aktiv gelebt. Das reicht vom Einsatz für gerechte Entlohnung der Kaffeebauern im Rahmen von FairTrade über verantwortungsvolle Kaffeeproduktion in den Herkunftsländern ("Commitment to Origins") -bis zur sozialen Unterstützung der Mitarbeiter. STARBUCKS sieht seine Mitarbeiter und Lieferanten als Partner.

STARBUCKS Coffee Österreich

Der weltweit führende Anbieter von Spezialitäten-Kaffee ist seit Dezember 2001 auch in Österreich präsent und betreibt zur Zeit acht Coffee Houses in Wien, neben dem Flagship Store in der Kärntner Straße unter anderem in der Millennium City, der Mariahilfer Straße und seit Dezember 2002 auch in der Neubaugasse und auf der Linken Wienzeile. Anfang April wird das erste Coffee House außerhalb Wiens -am Vienna Airport - eröffnet.

STARBUCKS Coffee Company

Die STARBUCKS Coffee Company ( http://www.starbucks.com ; Nasdaq:
SBUX) ist die führende Marke in den Bereichen Rösten und Verkauf von Spezialitäten Kaffee mit mehr als 6.000 Coffee Houses in Nordamerika, Grossbritannien, Kontinentaleuropa sowie im Fernen und Mittleren Osten.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

STARBUCKS Coffee Österreich
Renate Schmidt,
Tel: 01/263 89 39-16,
renate.schmidt@starbucks.at

AiGNER PR
Peter Aigner,
Tel: 01/718 28 00-13,
peter@aigner-pr.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BUC0001