ITB 2003: Maximale Präsenz Österreichs beim Werben um den Gast

Wien (OTS) - Die heute zu Ende gehende ITB war ein voller Erfolg für die Österreich Werbung. Mit geschätzten 18.000 Besuchern, die in den letzten vier Tagen den Stand der ÖW besuchten, war der Run auf das Urlaubsland Österreich so groß wie nie zuvor. Aber nicht nur das. Zusätzlich wurde die ÖW mit drei Preisen förmlich überhäuft.

Bartenstein und Oberascher warben für Urlaub in Österreich

Wirtschafts-und Arbeitsminister Dr. Martin Bartenstein und ÖW-Geschäftsführer Dr. Arthur Oberascher zeigten persönlich Flagge für den österreichischen Tourismus. Bei einem politischen Gipfeltreffen am ÖW-Stand besprachen sie mit dem Deutschen Wirtschaftsminister Wolfgang Clement, sowie dem regierenden Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit Kooperationsmöglichkeiten im Tourismusbereich. "Österreich auf der weltweit größten Tourismusmesse prominent zu platzieren, war unser Ziel. Das ist uns - so glaube ich - voll gelungen," so Minister Bartenstein.

The winner is... Österreich Werbung

Die Österreich Werbung sahnte auf der ITB gehörig ab: Gleich drei Preise durften ÖW-Chef Oberascher und sein Team mit nach Hause nehmen. So befanden journalistische Vertreter von deutschen Reisemagazinen das ÖW Büro Deutschland als die beste Fremdenverkehrsstelle zulande. Auszeichnung Nummer zwei ließ nicht lange auf sich warten: für den innovativen Tourismusfilm "Discover the Joy of Austria", den die Österreich Werbung in Zusammenarbeit mit der renommierten Produktionsfirma Faudon Movies kreiert hatte, wurde sie mit dem Silbernen Kompass ausgezeichnet. Die Krönung der Prämierungen folgte schließlich mit der Wahl zum besten Messestand Europas. Vor allem die Qualität, Freundlichkeit und Repräsentativität wurden dabei honoriert. "Mit dem auffallend exzentrischen Design und den drei runden Aussteller-Pavillons konnte die ÖW voll punkten. Diese drei Auszeichnungen sind ein Beweis für unsere professionelle Marktkommunikation", freut sich Oberascher.

Trend zu Österreich-Urlaub hält an

Die aktuelle Reiseanalyse 2003 der deutschen Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (F.U.R) bestätigt den anhaltenden Trend für das Urlaubsland Österreich: 33 Prozent der Deutschen interessieren sich derzeit für einen Urlaub in Österreich, so die Studie, die ebenfalls auf der ITB der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Seit 2001 ist das Interesse für einen Österreich-Urlaub der Deutschen um 20 Prozent gestiegen.

Rekord bei den Ankünften deutscher Gäste

Vergangenes Jahr verzeichneten heimische Tourismusbetriebe 10 Millionen Ankünfte deutscher Gäste. - Das sind mehr Ankünfte als je zuvor. In der Hitliste der beliebtesten Bundesländer der Deutschen liegt Tirol auf Platz eins, gefolgt von Salzburg und Vorarlberg. Wie in den letzten Jahren hat sich der Trend Richtung Qualitätsurlaub auch 2002 fortgesetzt: Nahezu ein Drittel der deutschen Gäste nächtigten in 4/5-Stern Hotels, ein weiteres Viertel in Häusern der 3-Stern-Kategorie. Dementsprechend erfreulich verlief auch die Ausgabenentwicklung: Mit durchschnittlich 667 Euro pro Kopf gab der deutsche Urlauber laut Reiseanalyse 2001 rund 7% mehr aus als noch zwei Jahre davor.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Österreich Werbung
Unternehmens-PR
Dr. Christa Lausenhammer
Tel.: +43/1/588 66-299
christa.lausenhammer@austria.info

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AUW0001