Krenn zu Steuerreform: Zusage an Wirtschaft einhalten

Klein- und Mittelbetriebe brauchen die Entlastung

Wien, 11-03-03 (OTS) "Die Regierung hat ihre Zusagen an die Wirtschaft einzuhalten. Und zwar im vorgegebenen Zeitrahmen", betonte heute der Vizepräsident der Wirtschaftskammer Österreich, Bgm. Matthias Krenn. Der Finanzminister dürfe die versprochene Steuerreform daher weder verwässern noch hinausschieben.****

Die Regierung sei den Unternehmern im Wort, so Krenn. "Gerade die heimischen Klein- und Mittelbetriebe brauchen die im Regierungsübereinkommen festgelegte steuerliche Entlastung. Bereits wenige Tage nach Verabschiedung eines eindeutigen Initiativantrages im Nationalrat, die Unternehmer zu verunsichern, ist unseriös." (schluss)

Rückfragen & Kontakt:

RFW - Ring Freiheitlicher Wirtschaftstreibender
Bundesmedienreferat -
Cornelia Lemmerhofer
Tel.: 0664 / 103 80 62
office@rfw.or.at
http://www.rfw.or.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RFW0002