"Kunst gegen Rassismus" im Integrationsfonds

Ab 12. März zeigen Künstlerinnen aus Mexiko, Polen und Taiwan ihre Werke

Wien (OTS) - In der Außenstelle 3/11 des Wiener Integrationsfonds, 3., Haidingergasse 29/1 startet morgen, Mittwoch, eine neue Ausstellung in der Reihe "Kunst gegen Rassismus". Im Mittelpunkt stehen diesmal die Werke von Künstlerinnen aus Mexiko, Polen und Taiwan. Eröffnet wird die Ausstellung am Mittwoch, den 12. März um 18.30 Uhr in den Räumlichkeiten der WIF-Außenstelle 3/11.

Mit Kunst den Dialog fördern

Die Außenstelle 3/11 des Wiener Integrationsfonds bietet zugewanderten KünstlerInnen seit Jahren die Möglichkeit ihre Kunst einem breiteren Publikum vorzustellen. Mit der Präsentation der Werke von MigrantInnen gelingt es der Außenstelle sehr erfolgreich auch ein breiteres Publikum für diese Thematik zu begeistern. Die Ausstellung ist bis zum 30. April in der Außenstelle 3/11 zu sehen: 3., Haidingergasse 29/1, Öffnungszeiten: Mo, Di, Fr 9-12 Uhr; Do 13-18 Uhr. (Schluss) gph

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Wiener Integrationsfonds
Gabriele Philipp
Tel.: 4000/81 547
g.philipp@wif.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0017