Auftakt zum "Wiener Internationalen Architekturdialog"

Wien (OTS) - "Wir wollen mit dieser Veranstaltungsreihe eine neue Wiener Tradition der Gesprächskultur begründen" sagte Bürgermeister Dr. Michael Häupl Montag Abend bei der ersten von Planungsstadtrat DI Rudolf Schicker ins Leben gerufenen Veranstaltung im Rahmen des "Wiener internationalen Architekturdialogs" im ARES-Tower in der Wiener Donau City.

Nach Impulsreferaten des französischen Architekten Dominique Perrault, der eben den letzten Teil der Donau City plant und von Boris Podrecca entspann sich eine rege Diskussion um die Internationalität Wiens im Planungs- und Baugeschehen. Immer wieder wurden Vergleiche zwischen Wien und Paris, aber auch anderen europäischen Metropolen gezogen.

Für Bürgermeister Häupl besonders wichtig: Wir Wiener passen auf unser kulturelles Erbe sehr gut auf. Aber wir müssen auch an die Zukunft denken. Wir wollen heute in der Stadtentwicklung Zeichen setzen, an denen uns unseren Kinder und Enkelkinder einst messen werden".****

Wien-Paris-Connection

Der Bürgermeister hob auch die hervorragenden Kontakte zu Paris unter seinem Bürgermeister Betrand Delanoe hervor, der sich schon vor seinem Amtsantritt sehr intensiv für das Wiener Geschehen interessiert hatte

Planungsstadtrat Schicker verwies abschließend auf eine Serie von Wiener Veranstaltungen, die Mitte Juni in Paris geplant sein, Darunter auch die Ausstellung "Stand der Dinge", die moderne Wiener Architektur und Bespiel der Stadterneuerung und Stadterhaltung vom Pavillon de l'Arsenal in Paris ausgehend in mehreren französischen Städten gezeigt werden wird.
Die nächste Veranstaltung im Rahmen der "Wiener internationalen Architekturdialogs" soll im Herbst stattfinden . (Schluss) lf

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Lothar Fischmann
Tel.: 4000/ 81 418
fis@gsv.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013