Am 22. März ist Tag des Wassers: Machen Sie den Trink-Check!

-"Trink aktiv": Vöslauer macht Lust auf gesundes Trinkverhalten -Von Klein auf das Richtige trinken - 1,5l täglich für Erwachsene

Bad Vöslau (OTS) - Sie fühlen sich müde und unbehaglich, können sich schwer konzentrieren? Vielleicht haben Sie heute einfach zu wenig getrunken! Unser Körper besteht zu zwei Dritteln aus Wasser. Und bereits ein Flüssigkeitsverlust von 3 Prozent des Körpergewichts kann zu Müdigkeit, Leistungsabfall und Unbehagen führen. Ein ausgeglichener Wasserhaushalt ist in jedem Lebensabschnitt entscheidend, von der optimalen Entwicklung des Kindes bis zur Erhaltung der Gesundheit im Alter.

Der 22. März ist der "Tag des Wassers" - der ideale Tag, um mit dem richtigen Trinkverhalten zu starten. Mit der Initiative "Trink aktiv" hat Vöslauer dazu die Tipps und Infos für mehr Trinkbewusstsein.

Die tägliche Bilanz

Die Flüssigkeitsbilanz eines gesunden Erwachsenen liegt etwa bei 2,5 Liter oder 4 Prozent des Körpergewichtes. Von dieser täglich benötigten Menge Wasser werden 1 bis 1,5 Liter durch Trinken aufgenommen. Etwa 0,7 Liter gewinnt man direkt über die Nahrung, und weitere 0,3 Liter kommen aus dem Oxidationswasser, das bei Energiegewinnung aus Kohlehydraten und Fetten frei wird. Bei hohen Temperaturen und körperlicher Aktivität erhöht sich der Flüssigkeitsbedarf.

Mit dem Vöslauer Trinkcheck kann jeder sein persönliches Trinkverhalten ganz einfach überprüfen: Unter www.trinkaktiv.com erfährt man, ob man die richtigen Getränke in ausreichender Menge zu sich nimmt.

Kinder brauchen mehr als Erwachsene

Mag Ihr Kind süße Säfte? Sie sollten trotzdem die Ausnahme bleiben. Starten Sie früh mit der Erziehung zum gesunden Trinken. Je kleiner ein Kind ist, desto höher sein Flüssigkeitsbedarf pro Kilogramm Körpergewicht: Brauchen Erwachsene täglich 40 bis 50 ml Wasser pro kg, so benötigen Kinder 80 bis 120 ml (1 - 4 Jahre) bzw. 90 bis 110 ml (4 - 7 Jahre).

Das "Trink aktiv"-Expertenteam beziffert die Gesamtwasserzufuhr durch Getränke und feste Nahrung für Kinder im Alter von 1 bis 4 Jahren auf etwa 1,3 Liter, von 4 bis 7 Jahren auf 1,6 Liter, von 7 bis 10 Jahren auf 1,8 Liter, von 10 bis 13 Jahren auf 2,1 Liter und von 13 bis 15 Jahren auf 2,4 Liter pro Tag. Erst wenn dieser Flüssigkeitsbedarf gedeckt ist - auf das Körpergewicht gerechnet mehr als doppelt so hoch wie bei Erwachsenen - ist die optimale physische und psychische Entwicklung eines Kindes gesichert.

- Vöslauer Trinktipp:

Bei Kindern sollte man von Anfang an darauf achten, dass sie ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen und vor allem das Richtige trinken. Mineralwasser ohne Kohlensäure ist ein ideales Getränk für Säuglinge und Kleinkinder.

Aktiv trinken ist das halbe Training

Sporttasche gepackt? Die Mineralwasserflasche sollte darin einen fixen Startplatz haben. Bei intensiver Anstrengung verliert der Körper 1 bis 2 Liter Flüssigkeit pro Stunde - neben dem Wasserverlust auch ein Verlust an Elektrolyten. Wertvolle Mineralstoffe wie Kalzium, Magnesium oder Natrium müssen möglichst rasch ersetzt werden, sonst droht der Leistungseinbruch. Mineralwasser ist optimaler Flüssigkeitsersatz für Freizeitsport bis zu einer Stunde -zum Beispiel beim Laufen, Aerobic oder Tennis.

- Vöslauer Trinktipp:

Durchs Schwitzen verliert der Körper Wasser und Elektrolyte. Trinken Sie deshalb schon vor der körperlichen Betätigung und während des Sports alle 20 Minuten.

Mit dem Alter geht der Durst

Wer als Kind schon richtiges Trinken gelernt hat, ist mit der richtigen Flüssigkeitszufuhr auch im Alter gesund und aktiv. Bewusstes Trinken ist speziell für Über-60-Jährige und ganz besonders für Über-75-Jährige wichtig, da das Durstgefühl mit zunehmendem Alter abnimmt, der Flüssigkeitsbedarf von 1 bis 1,5 Litern täglich jedoch bestehen bleibt. Wenn ältere Menschen auf das Trinken vergessen, sind Blutdruckabfall und Schwindelgefühl erste Anzeichen.

- Vöslauer Trinktipp:

Trinken sollte man nicht erst dann, wenn der Durst kommt. Besonders im Alter muss man bewusst auf die Flüssigkeitsaufnahme achten, denn das Durstgefühl nimmt mit den Jahren ab.

Trinken - aber was?

Viele Erwachsene trinken nicht nur zu wenig, sie trinken auch zu kalorienreiche Getränke. Experten raten zu frischem Trinkwasser, Mineralwasser, verdünnten Fruchtsäften, Wellness-Getränken wie Vöslauer Balance und kalten, ungesüßten Tees.

Ideal ist Mineralwasser - aus mehreren Gründen: Seine Mineralstoffe ersetzen die Salze, die beim Schwitzen ausgeschieden werden und gleichen deshalb auch einen erhöhten Elektrolytverlust aus. Zweiter Grund: Natürliches Mineralwasser ist Natur pur ohne Zusätze, es wird weder gechlort noch künstlich mit Ozon versetzt, und seine natürlich enthaltenen Inhaltsstoffe sind genau deklariert.

Vöslauer fördert das Trinkbewusstsein am Tag des Wassers

Vöslauer setzt im Jahr des Wassers 2003 seine Initiative "Trink aktiv" fort und leistet damit einen wertvollen Beitrag zum Trinkbewusstsein und zur Gesundheitsförderung der ÖsterreicherInnen. "Als Experte in Sachen Wasser haben wir im Bezug auf das Trinkverhalten einen gesellschaftlichen Handlungsbedarf erkannt und begonnen, uns hier langfristig zu engagieren", erklärt Vorstandssprecher Alfred Hudler.

Im Zentrum der Aktivitäten steht der Tag des Wassers (22. März). Über Medien, auf den Vöslauer Etiketten, über die Homepage http://www.trinkaktiv.com und mit einer Verteilaktion von Vöslauer Mineralwasser und mehreren Tausend Trinkpässen in ganz Österreich wird auf die Bedeutung des Trinkens für Gesundheit und Wohlbefinden hingewiesen. Inhaltlicher Schwerpunkt ist das Trinken unterwegs, da beim Autofahren, auf Reisen oder einfach beim Einkaufen oft auf das Trinken vergessen wird. Um vom ersten Tag an mit der Erziehung zum gesunden Trinkverhalten zu beginnen, informiert Vöslauer junge Eltern über "Trink aktiv" in Erstausstattungsboxen.

Alles rund ums Trinken: www.trinkaktiv.com

Sämtliche Informationen und Expertentipps der Vöslauer-Initiative "Trink aktiv" sind unter www.trinkaktiv.com abrufbar:
- die Broschüre "Trinken Sie auf Ihr Wohlbefinden" informiert schnell und konsumentenfreundlich über das Thema Trinken,
- ein fundierter Expertenkonsensus enthält wissenschaftliche Informationen,
- ein Trinktest hilft bei der Ermittlung des persönlichen Trinkverhaltens
- und der Trinkpass begleitet Menschen, die ihr Trinkverhalten überprüfen und verändern möchten.

Ein Jahr "Trink aktiv"

Die Bilanz des ersten Jahres von "Vöslauer Trink aktiv" kann sich sehen lassen: Die Öffentlichkeit wurde über die Medien auf das Thema aufmerksam gemacht. Alle mehr als 6.000 praktischen Ärzte Österreichs sind über die Aktion informiert. Und Trinktipps auf rund 100 Millionen Etiketten Vöslauer-Flaschen animierten bisher zum gesunden Trinken. Das große Interesse der ÖsterreicherInnen zeigt der rege Zugriff auf die Homepage www.trinkaktiv.com und die Verteilung von insgesamt rund 800.000 Vöslauer Trinkpässen.

Vöslauer Natürliches Mineralwasser ist das Lieblingsmineralwasser der Österreicher. Produktion und Zentrale des 1936 gegründeten österreichischen Unternehmens befinden sich in Bad Vöslau in Niederösterreich. An Spitzentagen werden bis zu zwei Millionen Liter Mineralwasser verkauft. Vöslauer beschäftigt 133 Mitarbeiter. Im Jahr 2002 wurden 196 Millionen Liter Vöslauer Mineralwasser abgesetzt und damit ein Umsatz von 49,5 Millionen Euro erzielt. Vöslauer ist ein Unternehmen der Getränkeindustrie Holding AG.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Vöslauer Pressestelle,
c/o Trimedia Communications
Silke Licko
Telefon: 01/524 43 00 16
silke.licko@trimedia.at
http://www.voeslauer.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRI0001