Fachverband Fahrzeugindustrie ehrt Univ. Prof. Hans Peter Lenz

Ehrenurkunde für langjährigen Leistungen für die Fahrzeugverband-Jubiläumsstiftung

Wien (PWK139) - Eine besondere Auszeichnung wurde Anfang März Univ.Prof. Dipl.Ing. Dr. Hans Peter Lenz zuteil: Er erhielt aus den Händen des Geschäftsführers des Fachverbandes der Fahrzeugindustrie Österreichs, Walter Linszbauer, die Ehrenurkunde der Fahrzeugverband-Jubiläumsstiftung. Linszbauer sprach Lenz Dank und Anerkennung für sein besonderes Bemühen sowohl um praxiskonforme als auch fachgerechte Ausbildung im Bereich der Fahrzeugtechnologie aus. Durch die Gründung der wissenschaftlichen Förderung durch den FV 1984 gemeinsam mit Prof. Lenz und Univ. Prof. DI Dr. Richard Pischinger (TU Graz, Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Thermodynamik) konnten mehr als 130 Diplomanden und Dissertanten mit insgesamt rund 310.000,-- Euro ausgezeichnet werden.

Seitens der österreichischen Fahrzeugindustrie sei durch die wissenschaftliche Förderung ein Signal gesetzt worden, dass dieser Wirtschaftsbereich verlässlicher Arbeitgeber sei und es sich für alle Studierenden auszahlt, sich diesem Sektor anzuvertrauen, so Linszbauer. Lenz, der erst vor kurzem seinen Lehrstuhl an o.Univ. Prof. DI Dr. Bernhard Geringer (TU Wien, Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Kraftfahrzeugbau) übergeben hat, unterstrich die "enorme Motivation für junge Menschen, die mit der Förderung verbunden ist, sich für diese Branche zu entscheiden und sich mit fahrzeugspezifischen Themen auseinander zu setzen". Auch Geringer lobte den mit der Fahrzeugverband-Jubiläumsstiftung verbundenen Wissenstransfer und bezeichnete das im österreichischen automotiven Sektor angebotene Ausbildungssystem der Universitäten, Fachhochschulen sowie das duale System als "wesentlichen Standortvorteil Österreichs".

Die laufenden Ausschreibungen des Fachverbandes der Fahrzeugindustrie Österreichs können über die Homepage http://wko.at/fahrzeuge unter 'FV-Jubiläumsstiftung' sowie unter Förderungen Fachhochschulen abgerufen werden, wobei für heuer insgesamt mehr als 35.000,-- Euro aus Mitteln der Fahrzeugindustrie für Preisträger der technischen Universitäten aus Wien, Graz, Linz und Leoben sowie der beiden Fachhochschulen in Steyr und Graz zur Verfügung stehen werden. (us)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Fachverband der Fahrzeugindustrie
Mag. Walter Linszbauer
Tel.: (++43-1) 50105-4800

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001