Kräuter "verwundert" über Informationspolitik des ORF

Entgeltfortzahlung an Riess-Passer "fehlt" nur auf ORF ON und im Teletext

Wien (SK) "Verwundert" über die Informationspolitik des öffentlich-rechtlichen ORF zeigte sich SPÖ-Rechnungshofsprecher Günther Kräuter Montag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Während neben der Austria Presse Agentur de facto alle Online-Ableger österreichischer Tageszeitungen ("derstandard.at", "Kurier", "Kleine Zeitung", Salzburger Nachrichten", "Die Presse" etc.) breit über den heute bekannt gewordenen Plan von Ex-Vizekanzlerin Riess-Passer, ihre bisherige Gage von 16.500 Euro pro Monat bis Februar 2004 als Bezügefortzahlung in Anspruch nehmen zu wollen, berichteten, werde diese Nachricht von "ORF ON" und dem "ORF Teletext" negiert, "von Hörfunk und Fernsehen ganz zu schweigen". Es "mutet schon ein wenig seltsam an, wenn alle Medienkanäle des ORF gleichzeitig eine Nachricht ignorieren, während alle anderen österreichischen Medien über diese berichten", so Kräuter abschließend. **** (Schluss) ns/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0018