Blecha: Angekündigte Pflegegelderhöhung völlig unzureichend

Wien (SK) Als völlig unzureichend bewertete der Präsident des Pensionistenverbandes Österreichs, Karl Blecha, die heute von Sozialminister Haupt verkündete Anhebung des Pflegegeldes. Blecha erinnerte daran, dass das Pflegegeld seit 1997 nicht mehr valorisiert wurde. Blecha: "Schon die Regierung Schüssel I hat den Pflegebedürftigen eine Anpassung versprochen, seither ist außer dem Rücktritt der Sozialministerin Sickl und diversen Ankündigungen ihres Nachfolger Haupt nichts geschehen." ****

"Die angebotenen 1,8 Prozent Erhöhung reichen bei weitem nicht aus, den seit 1997 enorm gestiegenen Aufwand für Pflege und Betreuung zu kompensieren, noch dazu wo die Pensionen in den letzten drei Jahren real gekürzt worden sind," so Blecha der nunmehr eine Anhebung des Pflegegeldes fordert, die der tatsächlichen Inflation entspricht und die war höher als 1,8 Prozent! (Schluss) ns/mp

Rückfragehinweis: Monika Stocker, PVÖ, Tel. 01 313 72 31

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001